Einsturzgefahr! Lkw reißt halbes Haus weg

Die Stelle ist für die Wiener Feuerwehr keine unbekannte: In der Breitenfurter Straße in Wien-Liesing blieb schon so mancher Lkw in dieser Hausdurchfahrt stecken. Diesmal war es aber besonders heftig: Ein Statiker der Stadt Wien stellte akute Einsturzgefahr fest!

Nicht das erste Mal, aber besonders spektakulär: Am Montag gegen 14.00 Uhr durchbrach ein zu hoher Lkw eine Hausdurchfahrt in Kalksburg. Der Schaden ist so enorm, dass ein Statiker der Stadt Wien angefordert werden musste: Das Haus ist akut einsturzgefährdet.

Der auf dem Lkw abgelegte Ladekran prallte gegen den Gewölbebogen und riss ihn förmlich auf. Es kam zu einem Teileinsturz des Gebäudes.

Im Wohnhaus befand sich eine Frau, die durch den Unfall in einem Nebenzimmer eingeschlossen wurde. Die glücklicherweise unverletzt gebliebene Frau konnte von den Einsatzkräften übers Fenster gerettet werden. Auch der Fahrer des Lkw trug keine Verletzungen davon.

Verkehr gesperrt, Einsturzgefahr

Die Feuerwehrmänner kontrollierten und sicherten das Fahrzeug. Die Energieversorgungsleitungen des Gebäudes wurden gekappt. Der Verkehr wird bis auf weiteres umgeleitet, die Durchfahrt bleibt gesperrt.

Insgesamt 28 Einsatzkräfte mit 7 Fahrzeugen waren vor Ort. Ein Statiker der Stadt Wien begutachtete den Schaden und stellte fest: Er herrscht akute Einsturzgefahr!

Schon mehrmals mussten die Florianis einen Lastwagen aus dieser speziellen Hausdurchfahrt in Kalksburg ziehen. Immer wieder bleiben zu hohe Fahrzeuge stecken. Die Durchfahrt hat sich sogar schon einen eigenen Namen verdient: Das berühmte Nadelöhr von Kalksburg.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen