Eishockey-Experte blamiert sich mit "Penis-Analyse"

Ein ungarischer TV-Moderator wird im Netz zum Gespött. Er zeichnete bei einer Eishockey-Analyse einen Penis auf den Bildschirm.

This is the sort of hockey analysis I am here for
— Pete Blackburn (@PeteBlackburn)

Ein ungarischer TV-Moderator wird im Netz zum Gespött. Er zeichnete bei einer -Analyse einen Penis auf den Bildschirm. Oben im Tweet ist die Szene zu sehen.

'Das kann er doch nicht ernst meinen?', dachten sich bestimmt viele Eishockey-Fans während einer TV-Übertragung des NHL-Matches zwischen Colorado Avalanche und den Winnipeg Jets. Der TV-Analyst nahm eine Angriffs-Situation genau unter die Lupe und benutzte dabei ein Analyse-Tool, das an jene der heimischen Fußball-Experten im heimischen "ORF" erinnert.

Der TV-Moderator analysierte das Spiel der besten Eishockeyliga der Welt für das ungarische Fernsehen und erlangte damit weltweite Berühmtheit. Auf Twitter verbreitete sich seine Analyse wie ein Lauffeuer, wenngleich auch etwas verspätet. Das Spiel fand bereits am 5. März statt, Winnipeg setzte sich mit 6:1 durch. Doch was war passiert? 

Unwissentlich zeichnete der Experte einen Penis auf den Bildschirm, schien seinen Fauxpas aber nicht zu bemerken (oben im Video zu sehen). Zu seinem Leidwesen entging es der Twitter-Gemeinde nicht, und die kennt bekanntlich bei Vorfällen wie diesen keine Gnade. 

Englisches Blatt mit peinlichen Fehlern

Auch lustig: der Vorfall hat sich bis nach England herumgesprochen. Auf der Insel ist man aber nicht gerade für seine Eishockey-Affinität verschrien. So baute die englische "Sun" in ihren Bericht gleich eine Reihe an Fehlern ein. Aus den Colorado Avalanche wurden kurzerhand die Colorado Rockies. Gespielt wird außerdem in Viertel statt Drittel ... peinlich!

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen