Eklat um "Nazi"-Rune auf Pullis der Norwegen-Stars

Der traditionelle Norweger-Pulli von Henrik Kristoffersen und seinen Kollegen sorgt vor den Olympischen Spielen für Aufregung.

In wenigen Tagen ist es so weit: Die Olympischen Winterspiele 2018 in Pyeongchang stehen vor der Tür. Österreich blickt vor allem den alpinen Ski-Bewerben erwartungsvoll entgegen. Dort werden sich die ÖSV-Stars mit großen Namen wie Henrik Kristoffersen, Aksel Lund Svindal, Kjetil Jansrud, Nina Haver-Løseth und Ragnhild Mowinckel um Edelmetall matchen.

Norwegens Olympia-Helden wurden traditionell – wie sollte es anders sein – mit Norweger-Pullis versorgt. Ausstatter "Dale of Norway" geriet mit seiner aktuellen Kollektion vor den Spielen aber heftig in die Kritik. Ein irritierendes Muster sorgt für Entrüstung. Das Unternehmen hat inzwischen reagiert, sein Bedauern ausgedrückt, wird die betreffenden Stücke aber nicht aus der Kollektion nehmen.

Umstrittene Rune

Was war der Auslöser? Wie die renommierte "New York Times" berichtet, ist auf einem Modell ein Symbol mehrfach dargestellt, das mit der Neonazi-Szene in Verbindung gebracht werde. Dabei handle es sich womöglich um eine "Tyr-Rune", angelehnt an den nordischen Kriegsgott Tyr. Eine rechtsextreme, gewaltbereite Gruppe namens "Nordic Resistance Movement" verwende dieses Zeichen als Erkennungsmerkmal.

Das Kleidungsstück ist auch im freien Verkauf erhältlich. Für stolze 200 Euro kann es erworben werden.

Das Ski-Team entschied sich jeden Falls, keine Stücke aus der umstrittenen "Vikings"-Kollektion überzustreifen, um weiteren Debatten aus dem Weg zu gehen. Sie entschieden sich stattdessen, ausschließlich auf Kleidung aus der "Olympic Passion"-Reihe zurückzugreifen.

Hier das umstrittene Runen-Modell:

Hier das alternative Outfit des Ski-Teams:

(Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
NorwegenGood NewsSport-TippsWintersportSki Alpin

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen