Eklat um Trumps Gästebucheintrag

Donald Trumps Eintrag im Gästebuch.
Donald Trumps Eintrag im Gästebuch.Bild: Debbie Hill

Beim Besuch der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem verewigte sich der US-Präsident im Gästebuch, schrieb "Es war fantastisch". Der Eintrag sorgt im Netz für viel Wirbel.

Mit seinem Eintrag im Gästebuch der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem hat Donald Trump für Stirnrunzeln und Empörung bei den Israelis und im Web gesorgt. Zum Besuch an jenem Ort, bei dem er der sechs Millionen Juden gedachte, die von den Nazis ermordet wurden, schrieb er: "Es ist eine Ehre, mit all meinen Freunden hier zu sein." Darunter setzte Trump: "So fantastisch + werde nie vergessen."

Die israelische Haaretz schreibt: "Es handle sich um einen Eintrag, wie ihn nur Trump schreiben können".

Ein Reporter der "Times of Israel" twittert: "Er hat vergessen zu schreiben: Bis nächsten Sommer!"

In den sozialen Medien wird Trumps Eintrag mit dem, den Ex-Präsident Barack Obama im Jahr 2008 in das Gästebuch von Yad Vashem eingetragen hatte, verglichen:

"Lasst uns unsere Kinder hierherkommen lassen und die Geschichte kennenlernen, damit sie ihre Stimmen erheben und für ein ‚nie wieder' eintreten", schrieb Obama. Zudem plädierte er dafür, die Menschen, deren Leben ausgelöscht wurde, nicht nur als Opfer in Erinnerung zu behalten, sondern auch als Individuen, die „genauso wie wir gehofft und geliebt und geträumt haben".

Trumps Eintrag ins Gästebuch war zwar kurz – der kürzeste aller Einträge der US-Präsidenten war es jedoch nicht. George W. Bush übertraf es noch an Knappheit. Sein Eintrag lautete "God Bless Israel!". (isa)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
WeltwocheDonald Trump

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen