Fussball

Elfer in Minute 94 kostet Sturm Sieg im Steirer-Derby

Lange durfte Sturm Graz vom ersten "Dreier" der Saison träumen – ehe Hartberg in der Nachspielzeit per Elfer der Ausgleich gelang.

Erich Elsigan
Teilen
Tadic (r.) verlädt Siebenhandl und trifft zum 1:1.
Tadic (r.) verlädt Siebenhandl und trifft zum 1:1.
gepa-pictures.com

Drittes Liga-Spiel unter Chefcoach Christian Ilzer, drittes Unentschieden. Sturm musste sich auswärts in Hartberg mit einem 1:1 begnügen. Bitter aus Sicht der Grazer: Bis zur 94. Minute lag man dank eines Treffers von Ivan Ljubic (31.) in Führung.

Doch im Finish unterlief Sandro Ingolitsch ein folgenschwerer Patzer. Er zog Rajko Rep im Strafraum zu Boden – Elfmeter! Dario Tadic behielt die Nerven und schoss zum 1:1 ein.

    Die besten Torschützen der Saison 2019/20
    Die besten Torschützen der Saison 2019/20
    gepa-pictures.com

    Sturm hatte es zuvor verabsäumt, für klare Verhältnisse zu sorgen. Auch, weil Schiedsrichter Manuel Schüttengruber einen wohl korrekten Treffer von Bekim Balaj wegen einer möglichen Abseits-Stellung nicht gab (67.). Schon in Minute vier landete einen Kopfball von Niklas Geyrhofer an der Latte. 

    Sturm beendete die Partie mit nur zehn Mann – Ingolitsch flog mit Gelb-Rot vom Platz (93.).

    Nach dem Schlusspfiff ärgerte sich Ilzer über den "gestohlenen" Teffer zum 2:0. "Ein klarer Treffer, das muss der Linienrichter bei einem Standard sehen." Generell meinte der ehemaliga Hartberg-Coach, dass "sehr kleinlich gepfiffen wurde."

    Doch auch Selbstkritik durfte nicht fehlen. "Wir müssen uns in der Schlussphase selbst an der Nase nehmen, dass wir die Konterchancen nicht besser ausspielen."

    In der Tabelle liegt Hartberg mit nun mit zwei Zählern am zehnten Platz. Sturm hat einen Punkt mehr am Konto, ist Achter. In einer Woche bekommen es die "Blackies" daheim mit Altach zu tun. Hartberg muss zu Spitzenreiter Salzburg.

      Die legendärsten ÖFB-Legionäre 
      Die legendärsten ÖFB-Legionäre
      gepa-pictures.com, Imago Images