Elisabetta Canalis in Wien gelandet

Hektischer Tag für Baumeister Richard Lugner. Um 19.45 Uhr startete Dienstagabend der Privatjet von Wien Richtung Mailand um die kostbare Fracht, seinen Opernballgast Elisabetta Canalis, abzuholen.

Hektischer Tag für Baumeister Richard Lugner. Um 19.45 Uhr startete Dienstagabend der Privatjet von Wien Richtung Mailand um die kostbare Fracht, seinen abzuholen.

Um 19 Uhr eröffnete sie dort noch den neuen Camicissima- Store. "Ich hoffe wirklich, dass sie nett ist und uns nicht zu lange warten lässt", seufzte der Baumeister kurz vor dem Abflug.
Er ärgerte sich darüber, dass Canalis jetzt doch eine eigene Stylistin verlangt. Sprich, Flug, Hotel und Honorar muss der Mörtel-King berappen. "Das sind wieder ein paar tausend mehr", grummelte er. Aber als Elisabetta dann gut gelaunt am Flughafen Mailand erschien, war für ihn die Welt wieder in Ordnung.
das Empfangskomitee. "Ich war ziemlich aufgeregt, aber sie ist wirklich ganz, ganz toll", so Vanessa glücklich.

Erste Grüße aus Wien

Gegen 00.30 konnte Elisabetta endlich in ihrem Hotelzimmer entspannen. Nur mit Bademantel bekleidet und Krone auf dem Kopf wünscht sie ihren Fans eine gute Nacht mit Grüßen aus Wien.

 



 


Ein von Elisabetta Canalis (@littlecrumb_) gepostetes Foto am 10. Feb 2015 um 15:03 Uhr

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen