Erfolgscoach Mike Pircher über Hirscher "verwundert"

Marcel Hirscher jubelte in St. Moritz über das erste Doppel-Gold in Riesentorlauf und Slalom seit 20 Jahren. Mit dem Salzburger freute sich auch Hirschers Privatcoach Mike Pircher. "Ein Wahnsinn."

über das erste Doppel-Gold in Riesentorlauf und Slalom seit 20 Jahren. Mit dem Salzburger freute sich auch Hirschers Privatcoach Mike Pircher. "Ein Wahnsinn." 

Als Höhepunkt wollte der Erfolgscoach die Titelkämpfe im Engadin jedoch nicht bezeichnen. "Es waren all die Jahre Höhepunkte. Er bringt seit sechs Jahren diese Leistung. Die Konstanz, diese Stabilität. Das verwundert sich selbst." 

Trotz einiger Misstöne ging der 27-Jährige mit dem Druck gut um. "Jeder verlangt und erwartet den Erfolg. Und Marcel liefert ihn", bilanzierte Pircher stolz. Als Erfolgsrezept sieht der Coach die frühe Anreise. "Wir waren von Anfang an in St. Moritz, Henrik Kristoffersen nicht. Wir haben uns gefragt, ob Marcel den Energielevel halten kann, doch das hat ihn nur beflügelt."

Für Hirscher und dessen Coach geht es jetzt zurück in den Weltcup-Alltag. Statt Medaillen wird um Punkte gefahren. "Deshalb sind wir mit den neun zweiten Plätzen nicht unglücklich. Das große Ziel bleibt die sechste große Kristallkugel." Dafür ist noch ein konstantes Saison-Finale nötig. "Marcel ist auf einem ganz hohen Level. Eine Steigerung ist schwer, das zu halten aber auch."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen