Erkennen Sie, was das für ein Tier ist?

Tippen Sie auf Igel? Dann haben Sie richtig geraten! Der kleine kahle Kerl wurde Ende Januar in einem Garten im britischen Madeley gefunden.
Eigentlich hätte "Bear" dort seinen Winterschlaf halten sollen, aber: ein Parasitenbefall hielt ihn wach und stresste ihn so sehr, dass seine Stacheln komplett ausfielen.

"Bear" wird per Massage gesund gepflegt

Das kranke Tier wurde ins Cuan Wildlife Rescue Centers gebracht, wo es jetzt von Mitarbeitern wieder aufgepäppelt wird. Neben Nahrung und Wasser erhält er täglich mehrere Massagen. Die Tierretter reiben ihn mit Aloe Vera ein. Dadurch wird seine Haut beruhigt, die Durchblutung gefördert und das Wachstum der Stacheln angeregt.

Ab ins Bad: Einmal in der Woche wird der kleine Igel in lauwarmem Wasser gereinigt – und siehe da: Jetzt stellen sich schon die ersten Erfolge ein. "Bears" Stacheln beginnen wieder zu wachsen.

CommentCreated with Sketch.1 Zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Aus abgemagertem Tier wird ein prächtiger Igel

Der kleine Igel konnte auch fleißig an Gewicht zulegen: "Bear" hat bereits 900 Gramm. Anfang des Monats mussten die Tierpfleger die Massage einstellen, weil "Bear" dafür mittlerweile zu stachelig ist. Aus dem abgemagerten, kahlen Tier wird wieder ein ansehnlicher Igel.

Noch schuppt die Haut durch den Regenerationsprozess etwas – bis Juni soll "Bear" soweit genesen sein, dass er wieder in die Wildnis entlassen werden kann.

(isa)

Nav-AccountCreated with Sketch. isa TimeCreated with Sketch.| Akt:
EnglandWeltTiereIsabella Martens

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren