Erste E-Ladestellen in Wien sind am Netz!

Die erste Stromstankstelle in Floridsdorf: Stadträtin Ulli Sima, Bezirkschef Papai, Wien Energie-Geschäftsführer Strebl.
Die erste Stromstankstelle in Floridsdorf: Stadträtin Ulli Sima, Bezirkschef Papai, Wien Energie-Geschäftsführer Strebl.Bild: Wien Energie/Martin Lusser
Startschuss für ein flächendeckendes Ladestellennetz: In Floridsdorf wurde die ersten zehn E-Zapfsäulen im öffentlichen Raum eröffnet.

Ulli Sima, Stadträtin für Umwelt und Wiener Stadtwerke, verspricht bei der Eröffnung der ersten zehn E-Tanksäulen in Floridsdorf bis 2020 ein flächendeckendes Netz mit insgesamt 1.000 E-Ladestellen in Wien.

Mit einer Ladeleistung von 11 Kilowatt können durchschnittliche E-Autos in drei Stunden "vollgetankt" werden, etwa wenn der Besitzer auf der Mariahilferstrasse eine Einkaufstour macht. In der ersten Ausbauphase bis Sommer dieses Jahres sollen bereits 230 Ladestellen verfügbar sein.

Allerdings gibt es genaue Auflagen und Regeln für die Nutzung der Ladestellen. Von Montag bis Sonntag kann zwischen 8.00 und 22.00 Uhr getankt werden, der Ladeplatz muss aber – wenn das Auto voll geladen ist – freigegeben werden. In den Nachtstunden kann der Wagen stehen bleiben.

Nach Ende der "Gratis-Schnupperzeit" am 1. Oktober 2018 ist das Laden kostenpflichtig, die Identifizierung und Abrechnung läuft dann über die Wien Energie-Ladekarte. (wapo)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichGood NewsWiener WohnenVerband öffentlicher VerkehrElektroauto

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen