Kleinstadt im Nirgendwo hat plötzlich 50 Millionäre

Eurojackpot. Symbolbild
Eurojackpot. SymbolbildBild: picturedesk.com
Eine Tippgemeinschaft aus der finnischen Kleinstadt Siilinjärvi hat den Eurojackpot geknackt und insgesamt rund 90 Millionen Euro gewonnen.
Der Eurojackpot war nach sieben Wochen ohne Gewinner prall gefüllt, insgesamt 90 Millionen Euro warteten im Topf. Die letzte Ziehung in Helsinki machte schließlich 50 Bewohner der finnischen Kleinstadt Siilinjärvi, mitten im Nirgendwo, zu Millionären. Sie hatten sich alle an einem in einem Supermarkt ausgelegten Tippschein beteiligt.

"Dieser Gewinn ist an eine gute Gruppe gegangen", schildert der Marktangestellte Jyrki Huttunen gegenüber der Zeitung "Iltalehti". Zur Feier des Tages gibt es am Freitag Kaffee und Kuchen für alle.



CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Panorama-Ansicht von Siilinjärvi, Finnland (Quelle: Wikimedia/Jannev, CC BY-SA 3.0)

Die "50 glücklichen Leute" erhalten nun jeweils rund 1,8 Millionen Euro. Und sie hatten wirklich Glück, denn die Chance, die alle benötigten sieben Kreuze richtig zu setzten, ist mit 1 zu 95.344.200 nahezu verschwindend gering.

"Iltalehti" rechnet auch vor: Die Tippgemeinschaft könnte auf einen Schlag alle Schulden der 20.000-Einwohner-Stadt abbezahlen. Die Gewinnsumme entspricht demnach auch dem Betrag, den die Gemeinde in einem Jahr an Steuern einnimmt.

(rcp)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
FinnlandNewsWeltGlücksspielLottogewinn

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen