Ex-Boss gesteht: "Wollte Hamilton zu Ferrari holen"

Lewis Hamilton hätte für die Scuderia Ferrari fahren sollen.
Lewis Hamilton hätte für die Scuderia Ferrari fahren sollen.imago images
Lewis Hamilton dominiert mit Mercedes die Formel 1. Beinahe wäre es anders gekommen. Er hätte zu Ferrari wechseln sollen, wie nun durchsickert.

Jubiläum in Sotschi! Lewis Hamilton feierte in Russland seinen 100. Grand-Prix-Sieg. Er führt die Weltmeisterschaft knapp vor Red-Bull-Star Max Verstappen an. Mit seinem siebenten Titel zog er vergangene Saison mit Rekordweltmeister Michael Schumacher gleich. Heuer könnte er sich zum alleinigen Rekordhalter krönen.

Inzwischen ist er von Mercedes kaum wegzudenken. Der ehemalige Ferrari-Teamchef Stefano Domenicali ist inzwischen der Boss der Rennserie. Er packt nun aus, dass er den Briten einst zur Scuderia lotsen wollte.

Domenicali zu "Sky": "Ja, es ist wahr: Ferrari wollte Hamilton holen. Wir haben darüber diskutiert." Warum der Deal schlussendlich nie zustande kam, soll geheim bleiben. Am grundsätzlichen Interesse von Hamilton wohl nicht.

Der 36-Jährige sagte nach seinem 100er in Sotschi: "Es ist schon ein wenig verrückt, der Gedanke, dass ich nie für Ferrari gefahren bin. 

Von 2008 bis 2014 leitete er die Geschicke der Scuderia. Das heißt: Ferrari war am Briten dran, noch bevor dieser seine größten Erfolge mit Mercedes gefeiert hat. Es ist ja nicht so, dass ich keinen Ferrari fahre, ich habe einige Sportwagen in meiner Garage stehen. Ich fahre einfach nicht für Ferrari." Hamilton sagt, er wisse eigentlich nicht genau, warum.

Bei Mercedes hat er jedenfalls seit Jahren das dominante Auto im Feld. Die Erfolgsaussichten werden in seiner Entscheidungsfindung wohl eine wesentliche Rolle gespielt haben.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sek Time| Akt:
Formel 1Mercedes GP

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen