Falschparker blockierten Feuerwehr bei Brandalarm

Die Zufahrt zur Sporthalle war versperrt.
Die Zufahrt zur Sporthalle war versperrt.Bild: Stadtfeuerwehr Tulln

Das Falschparken manchmal mehr als nur ein Kavaliersdelikt, sondern auch gefährlich ist, verdeutlichte sich bei einem Einsatz der Tullner Feuerwehr am Wochenende.

Am Samstagnachmittag heulte bei einem Sportturnier in der Tullner Sporthalle die Brandmeldeanlage los. Die Feuerwehr rückte sofort mit einem Tankfahrzeug aus, brauchte dennoch ungewöhnlich lang bis zum Einsatzort.

Schuld daran waren die Florianis aber nicht selbst, sondern zahlreiche Falschparker. Die Zufahrt war durch Fahrzeuge derart blockiert, dass ein Anfahren der Einsatzkräfte über den regulären Weg unmöglich war. Über Umwege wurde der Einsatzort schließlich verspätet erreicht.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war die Halle bereits geräumt und das laufende Turnier unterbrochen. Am Ende kam es auf die Verspätung nicht an, denn es handelte sich um einen Fehlalarm wegen Wasserdampf aus einer Dusche. Hätte es wirklich gebrannt, hätte die Feuerwehr wertvolle Zeit beim Löschen verloren.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Tulln an der DonauGood NewsNiederösterreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen