Faymanns Freund im Polit-Dschungel

Bild: keine Quellenangabe

Zwei Menschen bereichern dieser Tage unser Leben. Beide stammen aus St. Kanzian in Kärnten, beide stehen vor einer Wahl, und beide gehen offenbar ungern an einem Fettnapf vorbei, ohne kräftig reinzulangen.

Die eine, Dschungelcamp- Neurose Larissa Marolt ("Alles hier ist so echt, so widerlich"), qualifiziert sich auf RTL gerade als Österreichs neue Botschafterin für Peinlichkeit. Der andere, Eugen Freund, tritt medial in Frank Stronachs Fußstapfen. Erst ein verwirrender Auftritt bei Lou Lorenz- Dittelbacher in der ZiB2 ("Wir sind natürlich lange, lange per du"), dann seltsame Interviews ("Wie heißt die Burgenländerin, die diese Diskussionen am Nachmittag macht?").

Nun das Eingeständnis, sich schon vor Silvester für den SPÖ-Job entschieden zu haben. Ein Politiker, der die ZiB moderiert, das gab es auch noch nicht oft. Wenn sich der freundliche Herr Freund nicht rasch "entfrankt", dann wird die EU-Wahl sein Dschungelcamp.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen