Firmenchef stürzte bei Arbeiten 6 Meter von Dach

Das Team des Roten Kreuzes kümmerte sich um die Versorgung, der Mann wurde mit dem Hubschrauber ins Spital geflogen.
Das Team des Roten Kreuzes kümmerte sich um die Versorgung, der Mann wurde mit dem Hubschrauber ins Spital geflogen.Bild: Rotes Kreuz Klosterneuburg
Schwerer Arbeitsunfall am Donnerstag in Klosterneuburg: Bei Arbeiten an der Dachrinne stürzte ein Unternehmer vom Gerüst.
Heftiger Arbeitsunfall am Donnerstag gegen 16.30 Uhr in Klosterneuburg: Der Chef einer Handwerkerfirma aus Wien war mit einem seiner Mitarbeiter mit Arbeiten an der Dachrinne eines Stelzenhauses beschäftigt.

Als er am Gerüst stand, dürfte plötzlich ein Pfosten verrutscht sein, der 62-Jährige stürzte sechs Meter in die Tiefe und schlug auf dem Betonboden auf.

Per Heli ins Spital

Das Team des Roten Kreuzes Klosterneuburg inklusive Notarzt war umgehend zur Stelle, versorgte den Mann. "Die Schwere der Verletzungen haben das Nachfordern des Notarzthubschraubers Christophorus 2 notwendig gemacht. Die Erstversorgung und Stabilisierung durch das Notarztmittel und das Team des Rettungstransportwagens aus Klosterneuburg hat funktioniert. Die Übergabe an das Team des Hubschraubers war problemlos", berichten die Helfer.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Laut Polizei wurde der Schwerverletzte mit dem Heli ins Unfallkrankenhaus nach Wien-Meidling geflogen.

Nav-AccountCreated with Sketch. nit TimeCreated with Sketch.| Akt:
KlosterneuburgNewsNiederösterreichArbeitsunfall

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren