36-Jähriger angeklagt

Flugbegleiter filmte heimlich Mädchen auf Bordtoilette

Ein 36-jähriger Steward soll versucht haben, ein Mädchen auf der Flugzeugtoilette zu filmen. Nun sitzt der Mann sitzt in Untersuchungshaft.

20 Minuten
Flugbegleiter filmte heimlich Mädchen auf Bordtoilette
Ein 36-jähriger ehemaliger Flugbegleiter lockte das Mädchen auf die Toilette der ersten Klasse. (Symbolbild)
Getty Images/iStockphoto

Ein ehemaliger Flugbegleiter ist in den USA angeklagt worden, weil er versucht haben soll, auf einer Flugzeugtoilette heimlich Videoaufnahmen von einem 14-jährigen Mädchen zu machen. Der Vorfall habe sich im vergangenen September auf einem Flug von Charlotte im Bundesstaat North Carolina nach Boston im Bundesstaat Massachusetts ereignet, teilte die zuständige Staatsanwaltschaft am Freitag mit.

Der 36-Jährige habe das Mädchen demnach zur Toilette in der ersten Klasse des Fliegers gelockt, wo er sein Smartphone versteckt gehabt haben soll. Das mutmaßliche Opfer habe dieses jedoch entdeckt, ein Foto davon gemacht und ihren Eltern Bescheid gegeben. Diese hätten dann die Besatzung informiert und es seien direkt nach der Landung Ermittlungen eingeleitet worden.

Mann sitzt in Untersuchungshaft

Der Mann wurde den Angaben zufolge im Januar 2024 festgenommen und sitzt seitdem in Untersuchungshaft. Auf dessen Smartphone hätten Ermittler Aufzeichnungen von vier weiteren minderjährigen, weiblichen Passagieren gefunden. Diese stammen laut Staatsanwaltschaft offenbar von Flügen, auf denen er zuvor gearbeitet hatte. Die Opfer seien zum Tatzeitpunkt zwischen sieben und 14 Jahre alt gewesen. Außerdem seien im Cloud-Speicher des Angeklagten weitere Aufnahmen einer Neunjährigen entdeckt worden sowie hunderte, mit Künstlicher Intelligenz (KI) erstellte kinderpornografische Inhalte.

Dem Angeklagten droht im Falle einer Verurteilung eine jahrzehntelange Haftstrafe. Wie US-Medien übereinstimmend berichteten, hatte die Fluggesellschaft den Mann nach eigenen Angaben direkt nach dem Vorfall im September "vom Dienst ausgeschlossen", er habe danach nicht mehr gearbeitet.

Die Bilder des Tages

1/83
Gehe zur Galerie
    <strong>21.06.2024: "Mehr netto": So will Neos-Chefin unser Gehalt ändern</strong>. Beate Meinl-Reisinger ist wütend. Die Neos-Chefin will vernommen haben, dass SPÖ und ÖVP schon an Ministerlisten arbeiten. <a data-li-document-ref="120043667" href="https://www.heute.at/s/mehr-netto-so-will-neos-chefin-unser-gehalt-aendern-120043667">Der große "Heute"-Talk.</a>
    21.06.2024: "Mehr netto": So will Neos-Chefin unser Gehalt ändern. Beate Meinl-Reisinger ist wütend. Die Neos-Chefin will vernommen haben, dass SPÖ und ÖVP schon an Ministerlisten arbeiten. Der große "Heute"-Talk.
    Sabine Hertel

    Auf den Punkt gebracht

    • Ein 36-jähriger Flugbegleiter soll versucht haben, ein Mädchen auf der Flugzeugtoilette zu filmen
    • Der Mann sitzt in Untersuchungshaft
    • Auf seinem Smartphone und seiner Cloud wurden weitere kinderpornografische Inhalte gefunden
    20 Minuten
    Akt.