Glauben Sie dieses Fake-News-Video nicht!

In dem verbreiteten Video behautpet ein Mann, es gebe keine Grenzkontrollen am Flughafen Schwechat mehr.
In dem verbreiteten Video behautpet ein Mann, es gebe keine Grenzkontrollen am Flughafen Schwechat mehr.Bild: Screenshot
Ein Video verbreitet sich derzeit rasend schnell über Sozialen Medien. Darin behauptet ein Mann, am Flughafen Schwechat würden "Flüchtlinge jetzt durchgewunken".
Auf Facebook und Whatsapp kursiert seit Freitagvormittag ein Video, in dem ein Mann behauptet, er wisse "aus internen Quellen von Flughafen Wien", dass Flüchtlinge "heute am Flughafen durchgewunken werden. Es gibt keine Kontrollen mehr", so die Behauptung. Ein handfester Skandal? Nein, ein klassischer Fall von Fake News.

Der Mann im Video behauptet, das nun wieder von der ÖVP geführte Innenministerium habe den Zollbeamten "zwei NGOs vorgesetzt, die den Flüchtlingen genau sagen, was sie zu sagen haben, damit die Zollbeamten keine Kontrolle mehr durchführen können und somit in das Land einreisen können".

Es handelt sich dabei um eine Falschmeldung, wie der Flughafen Schwechat dem Online-Portal "mimikama.at" mitteilte und auch auf seiner Facebook-Seite klarstellte.



CommentCreated with Sketch.43 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Auch die Landespolizeidirektion Niederösterreich stellte nach Anfragen von Bürgern klar, dass "die Kontrollen am Flughafen ordnungsgemäß und der Gesetzeslage entsprechend durchgeführt werden".



Fake-News-Kampagnen vor der EU-Wahl

Im Vorfeld der EU-Wahl am Sonntag haben soziale Netzwerke wie Facebook ihre Kontrolle von geteilten Inhalten erhöht. Es wurden gezielte Falschmeldungen und Kampagnen erwartet. Das Fake-news-"Problemkind" ist inzwischen aber vor allem Whatsapp, wo viele Inhalte rasend schnell und ungeprüft weiterverbreitet werden können.

(hos)

Nav-AccountCreated with Sketch. hos TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienPolitikGrenzschließungCausa Strache

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema