Formel-1-Stars fahren virtuell, ORF überträgt live

Max Verstappen
Max VerstappenBild: imago images
In der Formel 1 stehen die Boliden still. Das Coronavirus hat den Auftakt der Motorsport-"Königsklasse" auf Juni verschoben. Trotzdem wollen sich die Piloten duellieren. Allerdings nur virtuell.
Die Rennen von Australien, Bahrain, Vietnam, China, den Niederlanden und Spanien sind verschoben, der Grand Prix von Monaco sogar abgesagt.

Trotzdem können die Motorsport-Fans weltweit Renn-Action erleben. Und das auch noch live.



CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Denn in der F1 E-Sports Virtual-Grand-Prix-Serie duellieren sich "eine Reihe von aktuellen Formel-1-Fahrern" virtuell. Red-Bull-Ass Max Verstappen und McLaren-Pilot Lando Norris werden wohl dabei sein, gelten schon länger als große Zocker. Auch Mercedes wird teilnehmen. Mit welchen Piloten, ist aber noch offen.

Der Auftakt erfolgt am Sonntag um 21 Uhr. An dem Tag hätte eigentlich in Bahrain gefahren werden sollen. Nun wird der Grand Prix virtuell ausgetragen. Zuerst soll es eine kurze Qualifikation geben, dann wird über die halbe Renndistanz von 28 Runden gefahren.



Und die Motorsport-Fans können das virtuelle Spektakel live verfolgen. ORF Sport+ überträgt ab 21 Uhr im TV. Außerdem wird auf der Webseite der Formel 1, dem YouTube-Kanal oder Facebook gestreamt.



Weitere virtuelle Rennen sollen folgen. Immer dann, wenn ein Grand Prix starten hätte sollen. Also das nächste Mal am 5. April.





ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
SportMotorsportFormel 1