Frau starb bei schwerem Kleinbus-Unfall auf S1

Am Montag kam es in den frühen Morgenstunden zu einem tödlichen Unfall bei der Abfahrt der S1 auf die A4. Ein Kleinbus aus Rumänien, der Tauben in zwei Kisten geladen hatte, prallte gegen die Leitschiene und stürzte um. Der fatale Crash forderte ein Todesopfer.

Kurz vor 4:30 krachte der VW bei der Auffahrtsrampe zur A4 gegen die Leitschiene, kippte um und blieb seitlich auf der Begrenzung liegen. Das Dach wurde auf der Frontseite beim Fahrer-Sitz komplett eingedrückt. Mehrere Personen wurden aus dem Wagen geschleudert.

Eine Frau erlitt beim Unfall tödliche Verletzungen. Die drei weiteren Insassen wurden zum Teil schwer verletzt. Nach der medizinischen Erstversorgung durch den Rettungsdienst wurden die Verletzten in die Spitäler nach Wien-Brigittenau und Mödling gebracht.

Zwei Kisten mit etwa Tauben, die sich im Kleinbus befanden wurden vom Wiener Tierschutzverein übernommen. Für welche Zwecke (Fleisch- oder Brieftauben) die Tauben transportiert worden sind, ist unklar. Für die Dauer des Einsatzes musste die Rampe zur A4 gesperrt werden.

Unfall im Tunnel Kreuzenstein

Beim Portal Tunnel Kreuzenstein, ebenfalls auf der S1, verunglückte am späten Sonntagabend ein 23 Jahre alter Mann. Er hatte laut Landespolizeidirektion NÖ mit seinem Pkw die Betonleitwand gerammt. Das Auto kam letztlich auf der Fahrbahn der S1 zum Stillstand. Der eingeklemmte Lenker musste nach Angaben der FF Korneuburg befreit werden. Er erlitt schwere Verletzungen und wurde ins AKH Wien transportiert.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen