Frau verzweifelt: "Mein Freund vermeidet Sex mit mir"

Cloes Freund ist im Bett eher zurückhaltend. Sie fragt sich: "Was können wir tun, damit er öfter Lust auf Sex hat?" Doktor Sex weiß Rat.
Cloes Freund ist im Bett eher zurückhaltend. Sie fragt sich: "Was können wir tun, damit er öfter Lust auf Sex hat?" Doktor Sex weiß Rat.istock/ Symbolbild
Cloes Freund ist eher zurückhaltend, wenn es darum geht, die Initiative zu ergreifen und intim zu werden. Was kann er tun, damit sich dies ändert?

Frage von Cloe (25) an Doktor Sex

Mein Freund und ich sind seit 18 Monaten zusammen. Seit kurzem leben wir in einer gemeinsamen Wohnung. Die Beziehung läuft grundsätzlich gut. Nur beim Thema Sex ticken wird nicht gleich.

Als wir noch bei unseren Eltern wohnten, war seine Ausrede, um keinen Sex haben zu müssen, dass uns die Eltern hören könnten. Nun fällt dieses Problem weg und wir hätten freien Lauf ohne Störfaktoren. Er hatte mir versprochen, dass sich etwas ändern wird, sobald wir zusammen wohnen. Dies ist aber nicht geschehen.

Aktuell haben wir nur Sex, wenn ich ihn frage und der Akt selber fühlt sich erzwungen an. Kürzlich sprach ich ihn erneut auf das Thema an und er meinte nur, er wisse auch nicht, was das Problem sei. Es beschäftige ihn, dass er keine Lust habe, aber er wisse weder warum, noch wie er das ändern könnte. Was rätst du uns?

Antwort von Doktor Sex

Liebe Cloe

Du irrst, falls du glauben solltest, es gebe auch nur zwei Menschen auf der Welt, die bezüglich Sex gleich ticken! Zwar entsteht zu Beginn einer Beziehung manchmal dieser Eindruck. Da der Teufel aber bekanntlich im Detail steckt, löst sich diese Idee im Lauf der Zeit meist sehr schnell in Luft auf.

Die Kunst, eine Beziehung dynamisch zu gestalten und nachhaltig zu (er)leben, besteht hauptsächlich darin, mit offenem Herzen immer wieder staunen zu können über das Anderssein des Partners und seiner Eigenart wohlwollend zu begegnen.

Auch wenn ihr euch schon eineinhalb Jahre kennt, wisst ihr wohl noch nicht sehr viel voneinander. Dies ist nicht zuletzt auch darauf zurückzuführen, dass ihr – altersbedingt – euch selbst noch gar nicht wirklich kennenlernen konntet.

"Lernt eure eigenen Bedürfnisse kennen"

So wirklich beginnt dieser Prozess der Selbsterkenntnis bei vielen nämlich erst etwa im Alter, in dem ihr beide jetzt seid. Vorher wendet man mehr oder minder ungeprüft einfach mal an, was einem im Rahmen von Erziehung und Sozialisation übergestülpt wurde.

Ich denke, bei euch beiden geht es zuerst einmal darum, ein Bewusstsein zu erlangen über die eigenen Bedürfnisse, Wünsche und Konzepte im Zusammenhang mit Frau- und Mann-Sein, Beziehung, Intimität und Sex. Wenn ihr euch diesbezüglich als Einzelne Klarheit verschafft habt, könnt ihr in den Austausch als Paar gehen.

"Traut euch, ehrlich zueinander zu sein"

Grundsätzlich gilt: Es gibt in dieser Auseinandersetzung kein Richtig oder Falsch, sondern einfach Unterschiede, die es zu respektieren gilt. Betrachtet man die Sache so, fällt auch das Konzept der Lustlosigkeit in sich zusammen, denn es wird offensichtlich, dass es keinen objektiven Maßstab gibt, anhand dessen man festlegen könnte, wie viel Lust "normal" ist.

Traut euch, ehrlich zu sein – sowohl zu euch selber als auch im Austausch über eure Erkenntnisse. Am Ende dieses Prozesses wird euer Sexualleben vom Mainstreamkonzept abweichen. Das ist aber kein Problem, denn schließlich ist es allein eure Beziehung und darum auch allein euch überlassen, wie ihr diese gestalten wollt. Alles Gute!

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. 20 Minuten TimeCreated with Sketch.| Akt:
LoveSex

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen