Wintersport

Freestyler Svancer bei Olympia: "Wie Fisch im Glas"

Die ersten Olympischen Winterspiele enden für Freestyle-Hoffnung Matej Svancer ohne Edelmetall. Im Slopestyle wurde der 17-Jährige Achter. 

Heute Redaktion
Teilen
Freestyler Matej Svancer fühlte sich bei Olympia noch nicht wohl.
Freestyler Matej Svancer fühlte sich bei Olympia noch nicht wohl.
Picturedesk

Svancer galt im Big Air als Medaillenkandidat, scheiterte allerdings bereits in der Qualifikation. Im Slopestyle, der eigentlich schwächeren Disziplin des erst 17-jährigen Ausnahmetalents, kam Svancer am Mittwoch auf den guten achten Rang. Mit 73,05 Punkten waren die Medaillenränge allerdings außer Reichweite. Zu Bronze fehlten 12,3 Punkte. 

Gold ging an den US-Amerikaner Alexander Hall (90,01) vor seinem Landsmann Nicholas Goepper (86,48) und dem Schweden Jesper Tjader (85,35). 

"Wie Fisch im Glas"

"Es fühlt sich supergut an, Platz acht habe ich nicht erwartet. Der erste Run war ein bisschen skechy, deshalb habe ich nicht so gut gescort", meinte Svancer nach dem Slopestyle-Contest. 

Von den Olympischen Spielen ist Svancer jedoch weniger angetan, wie er unverblümt mitteilte. "Ich habe mich hier wie ein kleiner Fisch in einem großen Glas gefühlt, wo man die ganze Zeit beobachtet wird. Es war ziemlich stressig für den Kopf und den Körper", erklärte der 17-Jährige, der nach seinem Big-Air-Scheitern zu hohen Druck anprangerte. 

    Das sind Österreichs Medaillen-Helden von den Olympischen Winterspielen in Peking 2022.
    Das sind Österreichs Medaillen-Helden von den Olympischen Winterspielen in Peking 2022.
    Picturedesk, Gepa

    Deshalb ließ Svancer auch ein Antreten bei Olympia 2026 in Italien offen. "Mal sehen, ob es überhaupt mein Ziel ist, zu Olympia zu fahren. Vielleicht habe ich in vier Jahren ganz andere Ziele", so der Freestyler. 

    ;