Fünf gute Gründe um auf Laubbläser zu verzichten

Laut und eine Gefahr für Igel & Co. Besser das Laub zusammenrechen.
Laut und eine Gefahr für Igel & Co. Besser das Laub zusammenrechen.iStock©Smileus
Das wohl auffälligste Merkmal im Herbst sind die viiiiielen bunten Blätter. Auf den Bäumen wunderschön anzusehen sind sie am Boden jedoch unerwünscht.

Zugegeben, die Idee ist ja nicht schlecht - "Puuuuff" und weg sind die Blätter. Wäre da nicht der überdurchschnittlich laute Aspekt zu bedenken, oder die Schadstoffbelastung die beim Laubsaugen entsteht. Wer also noch immer nicht lieber zum Rechen greifen möchte, sollte sich folgende Gründe genau durchlesen:

1Lautstärke

Die Laubbläser- und sauger haben einen Geräuschpegel von 1000 Dezibel - das entspricht ungefähr dem eines Presslufthammers. Deshalb tragen Garten- und Landschaftspfleger bei der Arbeit auch immer brav ihren Gehörschutz. Wie es die Nachbarn empfinden, ist ja wieder eine andere Sache.

2Schadstoffe

Die Abgase eines Laufbläsers sind nicht zu unterschätzen. Der Verbrennungsmotor stößt Abgase wie Kohlenwasserstoffe, Stickoxide und Kohlenmonoxid aus. Wir würden ja auch nicht das Auto mit laufendem Motor eine Stunde in den Garten stellen, oder?

3Gesundheitlich bedenklich

Durch die Sogwirkung wirbelt man regelrecht alles durcheinander. Auch Sporen von Pilzen oder Staubpartikel von getrocknetem Hundekot fliegt uns dabei um die Nase. Die Feinstaubbelastung ist also auch nicht unbedingt gesund.

4Euer Garten und die Umwelt nimmt Schaden

Alles was nicht fest verwurzelt ist landet im Laubbläser-Sack. Auch zahlreiche Insekten lassen im Häcksler der lauten Maschine ihr Leben und eurem Gartenboden wird die natürliche Deckschicht, die vor Kälte und Austrocknung schützt, geraubt.

5Winterquartier für Igel und Kröten wird eingesaugt

Beim jährlichen Laubrechen lassen Tierschützer und Gartenliebhaber meistens zumindest einen Haufen liegen. Im hohen Laub suchen nämlich vermehrt Igel und Kröten Schutz vor Kälte und Schnee. Und auch wenn es nicht hübsch aussehen mag,  Laub hat auch am Boden eine tolle Funktion und dient als Dünger fürs nächste Frühjahr. 

Wir sagen: Augen zukneifen und auf den Beeten, unter Bäumen und Sträuchern zumindest eine Laubschicht liegen lassen. Dies gilt für fast alle Blätter - AUSSER bei Walnuss, Eiche und Kastanie da diese extrem langsam verrotten. Euer Garten wird es euch danken. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. tine TimeCreated with Sketch.| Akt:
WohnenWinterGarten

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen