Führungstrio mit souveränen Siegen

Am achten Spieltag der Wiener Stadtliga zeigten sich die Favoriten souverän. FC Stadlau, Nussdorfer AC und die Wiener Viktoria gewannen ihre Partien, halten weiterhin die Plätze 1, 2 und 3.

Erwartungen erfüllt, Tabellenführung gehalten

Der FC Stadlau war der klare Favorit in seiner Partie gegen den SV Gerasdorf, Tabellenführer gegen Vorletzter - eine eindeutige Ausgangslage. Doch die Gerasdorfer die letzte Woche mit ihrem ersten Saisonerfolg gegen Slovan Selbstvertrauen tankten begannen die Partie forsch und wurden belohnt, Tekinsoy Erkut brachte den Gastgeber mit 1:0 in Führung (14.). Stadlau ließ sich von der Heimelf durchaus beeindrucken und benötigte einige Zeit um in die Partie zu kommen, doch in Minute vierzig traf Philip Wendl doch noch zum 1:1 Ausgleich (40.).

In der Pause musste Gerasdorf Coach Marko Djuric seine Jungs an ihre guten Ansätze vorallem zu Beginn der Partie erinnert haben, so starteten die Niederösterreicher wieder mit dem viel Elan in Hälfte zwei. Das wurde auch sofort belohnt, Stefan Lerner erzielte das 2:1 für die Heimelf. Ab diesem Zeitpunkt zeigten die Gästemannschaft aber warum sie auf Platz 1 stehen, Stadlau-Torjäger Andre Hofer war in Minute 51 zur Stelle - der 2:2 Ausgleich. Das nahm der Heimelf ihr neuentdecktes Selbstvertrauen und so fiel auch noch das 2:3 für den FC Stadlau, wieder war es Andre Hofer der traf (65.). Die erstmalige Führung ließ sich die Elf von Erwin Cseh dann nicht mehr nehmen und spielte das Spiel ruhig zu Ende.

Nussdorf zieht in hart umkämpfter Partie nach

Der Tabellenzweite Nussdorfer AC traf im Spiel der Runde auf den Vierten Team Wiener Linien. Die Döblinger die vor der Saison das Ziel Meistertitel ausgegeben haben mussten nachziehen um mit dem FC Stadlau mithalten zu können. Doch die Straßenbahner zeigten eine kampfbetonte Partie und machten es dem Heimteam schwer. Doch Selmani Arben erlöste den NAC zumindest kurzfristig - 1:0 (11.). Aber die Gäste gaben sich nie auf und zeigten viel Herz, so war auch der 1:1-Ausgleich von Emanuel Rajdl (37.) keineswegs unverdient. So ging es mit einem Unentschieden in die Pause.

Nach der Halbzeit weiterhin gewohntes Bild die Heimmanschaft spielte und versuchte die Führung zu erzielen, TWL hielt kämpferisch dagegen und das lange erfolgreich. Doch in Minute 67 wurde die Heimmannschaft schließlich für ihre Bemühungen belohnt, Stojiljkovic erzielte die verdiente Führung. Damit ging die Partie in die hart umkämpfte Schlußphase. Das Team Wiener Linien gab die Partie nie auf, auch nicht als der Schiedsrichter in der Schlußphase Rajo Djokic (73.) die Gelb/Rote Karte zeigte. Nur wenige Minuten später hatten die Gäste dann sogar die Riesenchance auf den Ausgleich als der Schiedsrichter auf Strafstoß entschied, doch Nussdorf Torhüter Benjamin Schwarz hielt den Elfmeter und damit seinem Klub die drei Punkte fest. Das 3:1 durch Stojiljkovic (91.), war dann der Schlußpunkt einer Partie die damit vielleicht sogar etwas zu hoch ausgegangen ist.

Austria 13 mit Überraschungserfolg gegen Donaufeld

Die Hütteldorfer, bisher eher schwach in die Partie gestartet, hatten sich für die Partie gegen SR Donaufeld viel vorgenommen, das merkte man der Heimelf sofort an. So gingen die 13er auch mit 1:0 (18.) durch Ibrahim Aksu  in Führung. Als nach einem Foul an Oliver Tole Elfmeter gegeben wurde und Fatih Mutlu souverän verwandelte, ging die Heimelf sogar mit 2:0 in Führung.

Die zweite Hälfte gehörte dann mehr den Donaufeldern. Oliver Kascha verkürzte auf 2:1 (58.), Donaufeld war wieder dran. Doch Austria 13 war an diesem Spieltag wirklich gut in Form und hatte Francesco Rosa der nach einer Ecke an der richtigen Stelle war - 3:1 (70.). Die SR Donaufeld Mannschaft ließ sich aber nie hängen doch der neuerliche Anschlußtreffer durch Philipp Wildprad viel zu spät (91.).

Wiener Viktoria dominiert Admira Technopool

Nachdem die beiden Mannschaften auf Position 1 und 2 ihre Partien für sich entscheiden konnten, musste auch die Viktoria nachlegen. Polsters Jungs zeigten souverän ihre Klasse und gingen durch einen Kopfballtreffer von Benjamin Kranz bald in Führung (14.). Dann bestimmten die Meidlinger die Partie legten aber vor der Pause nicht mehr nach.

Nach der Pause erhöhte US-Legionär Gordon Darryl dann doch noch auf 2:0 (63.). Der Treffer von Ungerböck machte den spielentscheidenden Doppelschlag dann in Minute 68 perfekt. Toni konnte mit seinen Spielern zufrieden sein, sie zeigten in der Partie wieder, dass sie einer der Aufstiegsfavoriten der Wiener Stadtliga sind, Admira Technopool war zu keinem Zeitpunkt ebenbürtig.

8. Runde der Stadtliga - die Ergebnisse im Überblick:

SV Gerasdorf-Stammersdorf - FC Stadlau 2:3 (1:1)

Nussdorfer AC - Team Wiener Linien 3:1 (1:1)

Austria 13/Auhof Center - SR Donaufeld 3:2 (2:0)

Wiener Viktoria - ISS Admira Technopool 3:0 (1:0)

DSV Fortuna 05 - Post SV 3:5 (0:3)

Cashpoint Favoriten AC - Columbia Floridsdorf 5:0 (0:0)

Gersthofer SV - First Vienna FC Amateure 0:0 (0:0)

SV Donau - SK Slovan HAC 1:0 (0:0)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen