Fünf Formel-1-Piloten fahren virtuelles Rennen

Bild: Kein Anbieter
Aufgrund der Corona-Krise stehen die Motoren in der Formel 1 still. Fünf Piloten sorgen aber trotzdem für Renn-Action. Allerdings nur virtuell.

Nach der Premiere beim Grand Prix von Bahrain geht die virtuelle Formel 1 am Sonntag in die zweite Runde. Im Rahmen der F1 E-Esports Virtual Grand Prix-Serie treten fünf Formel-1-Stars beim virtuellen Rennen an.

Ferrari-Star Charles Leclerc, Red-Bull-Shootingstar Alex Albon, McLaren-Talent Lando Norris und die beiden Williams-Piloten George Russell und Nicholas Latifi drehen am PC ihre Runden.

Gefahren wird ab 21 Uhr im Albert Park von Melbourne. Eigentlich würde die Premiere des Grand Prix von Vietnam anstehen, allerdings ist die virtuelle Version der Rennstrecke noch nicht verfügbar.

Das Rennen wird live auf ORF Sport+ sowie den Social-Media-Kanälen der Formel 1 übertragen. Den Auftakt in Bahrain hatte Formel-2-Pilot Guanyu Zhou auf Renault gewonnen. Der österreichische DTM-Pilot Philipp Eng war Dritter geworden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sport-TippsMotorsportFormel 1Scuderia Ferrari

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen