Fußball-WM 2010 wird in 3D übertragen

Neuer Meilenstein in der Fernsehtechnik. Sony wird von der WM-Endrunde in Südafrika mehr als 20 Spiele mit neuen 3D-Kameras aufzeichnen und in die Haushalte liefern. Der Elektronikkonzern erhofft sich dadurch steigende Verkaufszahlen bei 3D-Fernsehern.

Mittlerweile entwickelt sich die Technik am Fernsehsektor schneller, als man nachkaufen kann. Erst seit Samstag wird auch ORF 2 im HD-Signal gesendet. Doch die Umstellung auf dieses neue digitale Fernsehformat haben noch längst nicht alle Fernsehsender vollzogen. Ganz geschweige von den Zuschauern, von denen viele keinen HD-Fernseher haben bzw. gar kein HD-Fernsehsignal empfangen können.

Trotzdem will Sony schon mit der nächsten Fernsehergeneration auf den Markt und die Fußball-WM 2010 in Südafrika soll dazu nutzen, den Verkauf von 3D-Geräten anzukurbeln. Dies hat bereits bei der WM 2006 in Deutschland funktioniert, die als erste in HD übertragen wurde. Damals konnte ein deutlicher Anstieg beim Verkauf von HD-Fernsehern vernommen werden.

3D-Public-Viewings in sieben Städten

Jedenfalls gaben Sony und der Fußball-Weltverband FIFA heute bei einer Pressekonferenz in Kapstadt bekannt, dass erstmals WM-Spiele in 3D übertragen werden. Der Elektronikkonzern wird voraussichtlich 25 der 64 Spiele in 3D aufzeichnen. Da aber bis zur WM nur die wenigsten Haushalte über 3D-Fernseher verfügen werden, wird Sony in sieben Städten bei Public Viewings Spiele in 3D zeigen. Wer Fußball in 3D genießen will, muss nach Berlin, London, Mexico City, Paris, Rio de Janeiro, Rom oder Sydney reisen.

Sony ist davon überzeugt, dass sich diese Technologie durchsetzen wird und geht davon aus, dass es in Europa bis 2013 in 13,6 Millionen Haushalten 3D-Fernseher geben wird.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen