Ganz knapp: Russische Su-27 ärgert US-Aufklärer

Ein russischer Kampfjet hat ein Flugzeug der US Navy über dem Schwarzen Meer ohne Vorwarnung in Turbulenzen gebracht, zeigt ein Video.
Eine EP-3, eine Aufklärungsmaschine der US Navy mit vier Propellern, war im internationalen Luftraum über dem Schwarzen Meer unterwegs, als plötzlich von hinten eine SU-27 auftauchte und sehr knapp mit hoher Geschwindigkeit vorbeiflog.

Laut Crew entstanden daraus Turbulenzen, doch der russische Jet zog noch ein zweites Mal an der EP-3 vorbei und zündete auch noch den Nachbrenner, wie im Video zu sehen ist. Das löste "Vibrationen" beim US-Aufklärer aus.

Die US Navy beschwert sich, dass zwar "das russische Militär das Recht habe, im internationalen Luftraum üben, diese Begegnung aber unverantwortlich war". Der russische Pilot habe die EP-3 nicht angefunkt, weswegen sein plötzliches und "sehr sehr nahes" Vorbeifliegen das Leben der US-Besatzung gefährdet habe, erklärte Eric Pahin, Sprecher des Verteidigungsministeriums.

CommentCreated with Sketch.11 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Man erwarte, dass die Russen sich an die "internationalen Standards zur Gewährleistung der Sicherheit und der Unfallvermeidung halten". Die Navy betonte, dass man sich innerhalb der internationalen Gesetze bewegt und nichts getan hätte, um das russische Eingreifen zu provozieren. (red)
Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsWelt

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema