Gas, Strom: EU will gemeinsam Energiepreise drücken

Auch in Österreich steigen die Gaspreise
Auch in Österreich steigen die GaspreiseReuters
In ganz Europa kommt es derzeit zu massiven Preiserhöhungen für Strom und Gas. Nun suchen die 27 EU-Mitgliedsstaaten eine gemeinsame Lösung. 

Bei einem Treffen der EU-Energieminister machte Spanien einen Vorschlag, wie man den weltweit steigenden Gaspreisen entgegentreten kann: Die 27 EU-Mitgliedstaaten sollen sich wie bei der Beschaffung des Covid-Impfstoffs zusammentun und durch die gemeinsame Kaufkraft günstiger einkaufen sowie gemeinsame Gasreserven anlegen.

EU will "Abhängigkeit beenden" 

Österreichs Ministerin Eleonore Gewessler begrüßte den Vorschlag: "Die EU-Kommission wird den spanischen Vorschlag jetzt genau prüfen." Sie sei "überzeugt, dass Europa gemeinsam am stärksten ist". Das Wichtigste sei, "möglichst schnell unsere Abhängigkeit von russischen Gaskonzernen zu beenden" – auch durch den raschen Umstieg auf erneuerbare Energien.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
WirtschaftWeltEUGeldLeonore Gewessler

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen