Gefährlicher Trend: Eltern geben Babys Schlafmittel

Bild: Fotolia

Ein gefährlicher Trend, der sich unter frischen Müttern verbreitet: Immer mehr Eltern geben ihre Babys Schlafmittel "um endlich mal wieder acht Stunden schlafen" zu können.

Ein gefährlicher Trend, der sich unter frischen Müttern verbreitet: Immer mehr Eltern geben ihre Babys Schlafmittel "um endlich mal wieder acht Stunden schlafen" zu können.

Neue, verzweifelte Mütter tauschen sich gerne über Internet-Foren untereinander aus. Die "Salzburger Nachrichten" fanden darin Einträge wie: "Das ist meine letzte Option, endlich mal wieder eine Nacht schlafen zu können", "Ich würde gern mal wieder acht Stunden schlafen, aber eigentlich will ich meinem Kleinen keine Schlafmittel geben. Nur mein Körper bricht unter der Müdigkeit zusammen." oder "Geschmeckt hat´s ihr nicht, aber wir nennen sie Zaubertropfen und so hat sie das Zeug doch geschluckt. Wer will schon nicht zaubern?"

Erschreckend, denn es geht um Schlafmittel, die den Kleinkindern und Babys da untergejubelt werden. Ist das legal? Deutsche Behörden warnen davor: "Diesen gefährlichen Trend, den Kinderärzte und Wissenschaftler derzeit beobachten, müssen wir stoppen", so eine Politikerin.

Psychische Abhängigkeit bis Atemstillstand

Schlafmittel können Organe wie Leber und Nieren schädigen und nicht zuletzt eine psychische Abhängigkeit verursachen. Vertreter von Jugendärzten machen außerdem darauf aufmerksam, dass es im schlimmsten Fall schon in niedrigen Dosen zum Atemstillstand kommen kann.

Die Ärzte sind sich einig: Auch Medikamente, die man ohne Rezept bekommt, sind nicht zu empfehlen. Wie können Eltern dann ihre Erschöpfung bekämpfen? "Da empfehlen wir in der Regel den gnadenlosen Einsatz der Verwandschaft", so Kinderarzt Hermann Josef Kahl.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen