Genial! Thiem kämpft sich ins French-Open-Finale

Dominic Thiem hat es geschafft! Österreichs Tennis-Ass kämpfte sich gegen Sensationsmann Marco Cecchinato ins Endspiel der French Open.

Nach zwei Niederlagen im Paris-Halbfinale hat es Dominic Thiem geschafft. Als erst zweiter Österreicher nach Thomas Muster 1995 steht der Lichtenwörther in einem Grand-Slam-Finale. Ebenfalls in Roland Garros. Muster holte sich damals den Titel.

Thiem schlug im Halbfinale der French Open den italienischen Überraschungsmann Marco Cecchinato nach einer umkämpften Partie mit 7:5, 7:6 (10) und 6:1. Das Endspiel in Roland Garros steigt am Sonntag. Finalgegner ist Topfavorit Rafael Nadal oder der Argentinier Juan Martin del Potro.

Harter Kampf in ersten zwei Sätzen

Dabei hatte Thiem mit dem italienischen Sensationsmann vor allem in den ersten beiden Sätzen hart zu kämpfen. Trotz eines Breaks im ersten Game kam der 25-jährige Sizilianer zum 4:4 in den ersten Satz zurück. Österreichs Nummer eins behielt die Nerven, machte den ersten Durchgang mit 7:5 zu.

Im zweiten Satz spielten beide groß auf, ließen keine Breaks zu. So wurde der Satz in einem hochspannenden Tie-Break entschieden. Nach mehreren Satzbällen auf beiden Seiten stellte Thiem mit 12:10 nach 61 Minuten auf die 2:0-Satzführung.

Cecchinato-Widerstand gebrochen

Damit war der Widerstand des Weltranglisten-72. gebrochen. Cecchinao verlor im dritten Satz komplett den Faden, Thiem zog mit einem Doppelbreak auf 5:0 davon. Cecchinato holte sich sein Game, ehe der Österreicher ausservierte.

Damit steht Thiem nach zwei Halbfinal-Niederlagen im Endspiel des zweiten Grand-Slam-Turniers des Jahres. Am Sonntag geht es gegen den Sieger der Partie des Topfavoriten Rafel Nadal gegen Juan Martin del Potro.

Der Live-Ticker zum Nachlesen

(Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Paris JacksonGood NewsSport-TippsTennisDominic Thiem

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen