Genusssucht

Wir denken durchschnittlich 44 Minuten pro Tag an Essen. Man denkt natürlich nicht immer zwingend an ungesunde Naschereien, aber bei genau diesen Verlockungen fällt es uns besonders schwer zu widerstehen.


Sind Sie genusssüchtig? Kennen Sie das unglaubliche und unbremsbare Verlangen nach der Lieblingssüßspeise, oder der Lieblingsnascherei? Oft kann man der Verlockung nicht widerstehen und plündert dann wahllos die Süßigkeitenlade, oder greift beim Kuchenbuffet besonders beherzt zu. Der totale Verzicht im Rahmen einer Diät steigert und verstärkt dieses Verlangen oft.

Gönnen Sie sich etwas

Gönnen Sie sich ruhig ab und an süße Schmankerl und Leckereien. Lassen Sie sich das Stück Lieblingsschokolade allerdings richtig auf der Zunge zergehen, damit sich der Geschmack und das Aroma richtig entfalten können. Belassen Sie es dann auch wirklich bei einem kleinen Stück Schokolade, oder einigen wenigen Bissen Kuchen.

Seien Sie konsequent und heben Sie sich den Rest für einen anderen Tag auf, ohne ein paar Stunden später darüber herzufallen. Tipp: Kaufen Sie Süßes nicht in Großpackungen, denn das verleitet zu Schlemmattacken. UND: Schieben Sie die offene Packung Kekse, oder die angebrochene Tafel Milchschokolade im Küchenregal ganz weit nach hinten, denn es gilt "Aus den Augen, aus dem Sinn."

Getränke zählen auch!

Auch Soft-Drinks und süße Fruchtsäfte sollten nicht einfach jeden Tag zum Mittagessen oder Abendbrot getrunken werden, sondern den selben Sonderstatus, wie Süßigkeiten einnehmen. Cola, Fanta, Sprite und Co. sind flüssige Kalorienbomben und sollten daher nur zu besonderen Anlässen konsumiert werden.

Trinken Sie lieber ein und ein paar frischen und knackigen Minzeblättern - das ist herrlich erfrischend und hat nahezu keine Kalorien.
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen