Kreuzbandriss! Gesamt-Weltcupsieger schwer verletzt

Aleksander Aamodt Kilde ist schwer gestürzt.
Aleksander Aamodt Kilde ist schwer gestürzt.Gepa
Aleksander Aamodt Kilde muss seine Saison vorzeitig beenden. Der Norweger hat sich schwer am Knie verletzt. 

Wie der norwegische Rundfunk berichtet, ist der Gesamtweltcupsieger der abgelaufenen Saison beim Super-G-Training auf der Reiteralm schwer zu Sturz gekommen. 

"Ich befürchte natürlich das Schlimmste. Aber noch weiß ich zu wenig, ich hoffe noch", wird der 28-Jährige selbst zitiert. Doch die Hoffnung ist dahin, bei Kilde wurde  ein Kreuzbandriss im rechten Knie diagnostiziert.

Kilde soll schon am Sonntag in Innsbruck operiert werden, gibt sich kämpferisch: ""Es ist besonders ärgerlich, weil ich in der Form meines Lebens bin, aber ich werde stark zurückkommen!"

Der Speed-Spezialist kann somit weder seine große Kugel verteidigen, noch bei der Ski-WM (ab 8. Februar) an den Start gehen.

Der Favorit auf den Gesamtweltcup ist nun noch eindeutiger Alexis Pinturault, der Franzose trägt aktuell schon das Rote Trikot, jetzt fällt einer der schärfsten Konkurrenten aus.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Ski Alpin

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen