Gin und Würstel! So feiert Salzburg den Meistertitel

Salzburg ist Meister – das darf gefeiert werden! Die Spieler der "Bullen" verraten, wo in Wien ein Zwischenstopp Pflicht ist. Coach Rose hat einen Getränkewunsch.
Mit einem 2:1-Auswärtssieg bei Austria Wien sicherte sich Salzburg vorzeitig den sechsten Meistertitel in Folge und das Double. Doch wie feiert man so einen Erfolg in der Fremde? Die Kicker der "Bullen" arbeiteten nach dem Schlusspfiff einen Plan aus.

Denn kurz wurde in den Katakomben des Austria-Stadions diskutiert: Sofort nach Hause, oder noch ein Zwischenstopp? Denn bei den Mozartstädtern gibt es eine Tradition: Nach einem Auswärtsspiel in Wien wird bei einem Würstelstand in der Innenstadt gestoppt. "Das schmeckt besser als so manches Essen, das wir normalerweise im Bus bekommen", meint Xaver Schlager.

Da Traditionen auch bei den Salzburgern gepflegt werden, entschied man sich am Ende für einen weiteren Stopp beim Würstelstand. Trainer Marco Rose aber hatte ein Problem, das nicht so leicht am Schnellimbiss gelöst werden kann. "Ich trinke gerne Gin Tonic. Ich befürchte, im Bus gibt es keine Gin-Tonic-Bar, weil ich dann auch gerne unterschiedliche Sorten trinke. Wahrscheinlich muss ich mir an der Tankstelle ein Sixpack vorgemischte Dosen holen", lacht er.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Wo dann die "richtige" Meisterfeier stattfinden wird, steht noch nicht fest. Sportchef Christoph Freund stellt klar: "Das sind Feierbiester genauso wie Mentalitätsmonster. Es wird sicher noch eine lustige Party! Ich lasse mir da auch nichts zu Schulden kommen. Ich kann auch feiern." Auf welches Lokal wird die Wahl in Salzburg fallen? Coach Rose: "Ich weiß nicht, wie in Salzburg die Situation mit offenen Lokalen zu späten Uhrzeiten ist, aber ich gehe davon aus, dass der eine oder andere Spieler gute Kontakte in die Unterwelt von Salzburg hat." (red)



Nav-Account heute.at Time| Akt:
SalzburgNewsSportFußballBundesligaFC Red Bull Salzburg

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen