GIS-Erhöhung: ORF-Chef zieht Antrag zurück

Drei Stunden wurde am Montag im ORF-Stiftungsrat intensiv diskutiert - dann zog ORF-Chef Alexander Wrabetz seinen Antrag auf eine 7,7-prozentige Gebührenerhöhung überraschend zurück.

Drei Stunden wurde am Montag im ORF-Stiftungsrat intensiv diskutiert – dann zog ORF-Chef seinen Antrag auf eine 7,7-prozentige Gebührenerhöhung überraschend zurück.

Das Plus hätte eine Mehrbelastung von 1,37 Euro pro Haushalt und Monat bedeutet. Offenbar ging der Stiftungsrat bei dieser Forderung nicht mit.

Zurück an den Start: Wrabetz muss sich nun am Donnerstag mit neuen Anträgen dem ORF-Aufsichtsgremium stellen und auf eine Mehrheit für seinen Budgetplan hoffen. Dem Vernehmen nach soll die Gebührenerhöhung geringer ausfallen – 6,6 Prozent statt 7,7 Prozent, so der "Standard".

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen