Gold! Kombinierer schlagen auch im WM-Teamsprint zu

Johannes Lamparter und Lukas Greiderer holen Team-Gold.
Johannes Lamparter und Lukas Greiderer holen Team-Gold.Picturedesk
Gold-Regen für Österreichs Nordische Kombinierer bei der WM in Oberstdorf. Johannes Lamparter und Lukas Greiderer gewannen den Team-Sprint. 

Nach zwei Sprüngen und zwei Mal 7,5 Kilometern auf der Loipe setzte sich das rot-weiß-rote Duo in 29:29,7 Minuten klar vor Norwegen (+39,6) und Deutschland (1:07,4) durch. 

Für Lamparter ist es nach dem sensationellen Sieg im Einzel-Bewerb von der Großschanze die zweite WM-Goldene bei den Titelkämpfen in Oberstdorf. Greiderer und Lamparter hatten bereits im Teambewerb Bronze geholt. 

"Jetzt sind wir belohnt worden für das harte Training. Die Medaille teilen zu können, ist das Schönste, das es geben kann", jubelte Doppel-Weltmeister Lamparter. "Dass ich mit einer Goldenen nach Hause fahre, hätte ich sowieso nicht geglaubt. Besser spät, als nie", schmunzelte Greiderer. 

Sieg nie in Gefahr

Schon nach dem Springen waren der 19-jährige Einzel-Weltmeister und der 27-jährige Greiderer auf Medaillenkurs gelegen, hatten bloß zwei Sekunden Rückstand auf die Japaner. Startläufer Lamparter übernahm schnell die Führung, gab sie auch bei den folgenden neun Wechseln der beiden Kombinierer nicht mehr aus der Hand. Österreichs Duo gewann ungefährdet. 

Beeindruckend: auch die laufstarken Norweger Espen Andersen und Jarl Magnus Riiber konnten auf das ÖSV-Duo keine Zeit gutmachen. 

Ergebnis Teamsprint

1. Österreich 29:29,7

2. Norwegen +039,6

3. Deutschland +1:07,4

4. Japan +1:09,2

5. Finnland +1:42,7

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Ski nordischÖSV

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen