Goldmedaille ist dem ÖOC  27.000 wert

Natürlich steht bei den Olympischen Spielen die sportliche Leitung im Vordergrund. Doch gerade Athleten aus Randsportarten, denen durch fehlende Sponsoren oft wenig bis gar kein Geld zur Verfügung steht, werden sich freuen: das Österreichische Olympische Komitee (ÖOC) belohnt eine Goldmedaille in London mit 27.000 Euro.


Die entsprechenden Leistungen der Rot-weiß-roten Olympiamedaillengewinner werden vom ÖOC mit den selben Preisen honoriert wie jene 2010 bei den Winterspielen in Vancouver. Für einen Olympiasieg bei den kommenden Freitag beginnenden Sommerspielen in London gibt es Goldmünzen im aktuellen Gegenwert von 27.000 Euro, für Silber von 21.000 und für Bronze um 18.000.

Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen