Granatapfel-Trick: 3 Kilo weniger

Knallrot, fruchtig und supergesund: Granatäpfel sind wahre Multitalente, wenn es um das Thema Gesundheit geht. Die Früchte sind aber nicht nur wahre Energiebooster und Wunderheiler, die enthaltenen Antioxidantien lassen auch die Pölsterchen schmelzen. Wir verraten Ihnen, wie sie mit der Powerfrucht ganz drei Kilo verlieren können.

 

Granatäpfel können den Blutzuckerspiegel stabilisieren, Entzündungen hemmen und bei Verdauungsproblemen helfen. Aber auch die Krebs-Forschung nimmt die Inhaltsstoffe der Frucht in den Fokus, da sie bei der Krebstherapie helfen könnten. Zudem hilft der rote Paradiesapfel gegen . 

Derzeit haben Granatapfel Saison, weshalb sie auf dem Markt, im Discounter und im Supermarkt erhältlich ist. Es gibt zahlreiche Gründe zuzugreifen, . 

Im Winter stärkt die Frucht die Abwehrkräfte und wirkt sich auch positiv auf eine schlanke Linie aus. Ein Grund dafür sind die essbaren Kerne, die Unmengen an Antioxidantien enthalten. Das sind Polyphenole und Flavonoide, sogenannte sekundäre Pflanzenstoffe, die helfen den Stoffwechsel anzuregen.

Rund 100 g Granatapfel enthalten gerade mal 78 Kalorien. Daher eignet sich die Frucht als idealer, kalorienarmer Snack, der den Heißhunger im Nu verschwinden lässt. Zudem schmelzen die Inhaltsstoffe der Granatapfel die Fettpölsterchen weg. Innerhalb kürzester Zeit sind Sie auf gesunde Art und Weise um drei Kilo leichter.

Lesen Sie weiter: Wissenswertes über die Superfrucht

 

Wissenswertes über die Superfrucht:

Kerne lösen

Jeder der schon mal eine Granatapfel zu Hause hatte, kennt das Problem, die Kerne ohne große Sauerrei aus der Hülle zu bekommen. Doch mit der "Klopf-Variante" soll es ganz einfach funktionieren: Rollen Sie dafür den Granatapfel auf der Arbeitsfläche wie eine Zitrone und kneten Sie ihn ordentlich durch. Halbieren Sie in anschließend und klopfen Sie dann mit einem Kochlöffel auf die Rückseite. So lösen sich die Kerne ganz leicht von der Schale.

Richtige Lagerung

Granatäpfel bleiben bei Zimmertemperatur etwa zwei bis drei Wochen lang frisch. Im Kühlschrank oder in einem kühlen Raum mit hoher Luftfeuchtigkeit halten sie sich sogar über mehrere Monate. Die Früchte können dabei etwas einschrumpfen, aber das Innere bleibt frisch und saftig. 

Lesen Sie weiter: Leckere Rezepte mit Granatäpfel

Leckere Rezepte mit Granatäpfel

Als gesunden Snack:

Wenn Sie der Heißhunger packt, dann greifen Sie zu einem Granatapfel statt zur süßen Schokolade. Lösen Sie dafür die Kerne ab und naschen Sie diese nach Belieben. Sie werden sehen, dass das Verlangen nach etwas Süßem ganz von alleine verschwindet. 

Als Topping für Salat:

 

Wintersalat mit Granatapfel

Zutaten:


100 g Feldsalat
60 g Rucola
1 kleiner Kopf Radicchio
100 g Champignons
1 Granatapfel
2 EL Radieschensprossen
3 EL Balsamessig
1 TL Honig
1 EL Olivenöl
1 EL Walnussöl
Pfeffer 
Jodsalz


Zubereitung:

Feldsalat, Rucola und Radicchio waschen, trocken schütteln und in mundgerechte Stücke zupfen. Champignons putzen und in hauchdünne Scheiben schneiden. Granatapfel aufbrechen, Kerne heraus lösen. Sprossen abspülen und gut abtropfen lassen. Balsamessig, Honig, Salz und Pfeffer verrühren. Oliven- und Walnussöl darunter schlagen. Vorbereitete Salatzutaten auf Tellern anrichten. Dressing darüber träufeln.

Quellen: wunderweib.de/fitforfun.de

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen