Größter Eisberg der Welt bedroht ganze Insel

Ein Satellitenbild zeigt, wie sich der größte Eisberg der Welt von der Halbinsel (oben) abspaltet.
Ein Satellitenbild zeigt, wie sich der größte Eisberg der Welt von der Halbinsel (oben) abspaltet.Science Photo Library / picturedesk.com
Robben und Pinguinen droht große Gefahr – in Form des Eisbergs A68a. Er befindet sich auf Kollisionskurs!

Die europäische Weltraumbehörde ESA hat dramatische Nachrichten: Der gigantische Eisberg A68a befindet sich auf Kollisionskurs mit der Insel Südgeorgien im Südatlantik. Bei dem Koloss handelt es sich laut einem Bericht von "Focus" um den größten Eisberg der Welt. Die Klima-Krise bewirkt seit einiger Zeit, dass sich große Eismassen in der Antarktis lösen und als Eisberge ins Meer treiben.

Tiere bedroht

Der aktuelle Fall bedroht vor allem die Tierwelt in dem britischen Überseegebiet Südgeorgien. Die Insel ist mit 3.500 Quadratkilometern Fläche etwa so groß wie der Eisberg, der sich im Juli 2017 vom Schelfeis Larsen C der Antarktischen Halbinsel gelöst hatte. Die Eismassen bringen tausende Milliarden Tonnen auf die Waage und dürften in 20 bis 30 Tagen die Insel erreichen. Aber: Es besteht noch Hoffnung, dass die Meeresströmungen den Berg von der Insel weg bewegen.

Sollte er wirklich in den flachen Gewässern rund um Südgeorgien ankommen und auf Grund laufen, würde er die Nahrungssuche von Pinguinen und Robben erheblich erschweren und das Leben am Meeresgrund vernichten. Auf der Insel leben vor allem Königspinguine, Goldschopfpinguine, Zügelpinguine und Eselspinguine. Daneben haben sich Robben und Wanderalbatrosse niedergelassen.

Ein Königspinguin-Pärchen auf Südgeorgien.
Ein Königspinguin-Pärchen auf Südgeorgien.Sadhana Subramaniam / Action Press / picturedesk.com
CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
KlimaKlimawandel

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen