Groß-Razzia: Italienische Polizei nimmt 42 Mafiosi fest

In einem Großeinsatz der italienischen Polizei sind 42 Mitglieder der 'Ndrangheta sowie deren Komplizen verhaftet worden. Die Festnahmen wurden nicht nur in Süditalien, sondern auch in den norditalienischen Regionen Piemont und Ligurien durchgeführt.
In einem Großeinsatz der italienischen Polizei sind 42 Mitglieder der 'Ndrangheta sowie deren Komplizen verhaftet worden. Die Festnahmen wurden nicht nur in Süditalien, sondern auch in den norditalienischen Regionen Piemont und Ligurien durchgeführt.

 In der Operation "Alchemia" nahmen die Ermittler die Mitglieder zweier süditalienischer Mafia-Clans ins Visier. Die Mitglieder der 'Ndrangheta-Familien Raso-Gullace-Albanese und Parrello-Gagliostro haben offenbar auch in Norditalien Fuß gefasst. In den Regionen Ligurien und Piemont sollen sie sich durch Bestechung von Lokalpolitikern an lukrativen öffentlichen Aufträgen bereichert haben.

Eines der öffentlichen Projekte, nach denen die 'Ndrangheta ihre Finger ausstreckte, war etwa der "Terzo Valico". Der 37 Kilometer lange Tunnel durch den Apenin, soll den Güterverkehr zwischen Mailand und Genua beschleunigen. Kosten: 6,2 Milliarden Euro. 

Und den 42 Festgenommenen befinden sich auch Staatsbeamte und Regionalpolitiker. Auch ein Mitglied des italienischen Senats soll in die Machenschaften verstrickt sein. Das Parlament berät in den kommenden Tagen über die Aufhebung seiner Immunität. Bei den zahlreichen Hausdurchsuchungen wurden insgesamt 40 Millionen Euro in Bar- und Sachvermögen beschlagnahmt bw. eingefroren.

 
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen