Gruber beschert Österreich die nächste WM-Medaille

Bernhard Gruber gewann bei der Nordischen Ski-WM in Val di Fiemme die bereits fünfte Medaille für den ÖSV. Im Einzelbewerb der Nordischen Kombination mit dem Springen von der Großschanze holte der Salzburger Silber.

Nur Gold war am Donnerstag unerreichbar. Eric Frenzel, der nach dem Sieg im Springen als Erster in die Loipe ging, war im Langlaufen nicht zu schlagen. Der Deutsche feierte einen überlegenen Start-Ziel-Sieg und fuhr 36,7 Sekunden vor Gruber ins Ziel.

Gruber, der im Springen Sechster wurde, war Teil einer großen Verfolgergruppe. Am letzten Anstieg ergriff der 30-Jährige die Initiative und konnte sich entscheidend absetzen. Beim Zielsprint behauptete er sich unter anderem gegen Jason Lamy Chappuis, der Franzose musste sich mit Bronze begnügen.

"Das Material war heute top", meinte Gruber, der wie Mario Stecher (21. Platz) mit Fischer fährt. "Ich bin so ein gutes und beherztes Rennen gelaufen. Es ist mir alles aufgegangen. Jetzt bin ich so überglücklich. Das ist der Lohn für all die harten Stunden auf der Loipe."

Wilhelm Denifl belegte den sechsten Platz. Christoph Bieler, der nach dem Springen Zweiter war, fiel im Rennen auf Rang 16 zurück.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen