Wintersport

Grünes Licht für Sölden: Keine Fans, dafür genug Schnee

Der Ski-Weltcup ist bereit für den Auftakt in Sölden! Zwar steigt das Spektakel ohne Fans, dafür mit genug Schnee.

Phillip Platzer
Teilen
Katharina Liensberger in Sölden
Katharina Liensberger in Sölden
gepa pictures

In knapp zwei Wochen ist es soweit! Am 17. und 18. Oktober geht's wieder los mit der Weltcup-Action. Der klassische Auftakt in Sölden ist gesichert.

Trotz Reisewarnung für Teile Tirols und Geisterrennen gibt's grünes Licht für den Saisonstart.

Pistenchef Isidor Grüner sagt bei der APA: "Wir hätten an sich genug Depotschnee aus dem Vorjahr gehabt, um die Rennpiste zu präparieren. Der Neuschnee erleichtert nun vieles aber deutlich."

Im Startbereich sind in den letzten Tagen bis zu 50 Zentimeter Neuschnee gefallen, im Zielbereich waren es immerhin bis zu 30. "Wenn wir's wirklich übers Knie brechen müssten, wären wir sogar noch ein Wochenende früher rennfertig", freut sich Grüner.

Vier Bubbles gegen Corona

Beim Corona-Sicherheitskonzept will man eine Mischung aus Fußball-Bundesliga und Formel-1-Bubble werden. Insgesamt werden vier unterschiedliche "Blasen" geschaffen: "Teams" (Sportler und Betreuer), "Staff", "Medien" sowie etwa 200 "Spezielle Gäste".

"Ich bin sehr optimistisch, dass alles gut funktionieren wird", meint der Pistenchef.

    Anna Veith nimmt Abschied.
    Anna Veith nimmt Abschied.
    Picturedesk