Gruseliges bei Berlins "Underground Catwalk"

Fashion Labels und Designer luden zum traditionellen Underground Catwalk in Berlin. Drei Stunden lang präsentierten Models ihre Mode in der U-Bahn-Linie 5 zwischen Alexanderplatz und Frankfurter Allee. Fazit: Schriller, abgefahrener und grusliger kann Mode wohl kaum sein.

Für manche U-Bahn-Fahrgäste ist es der Schock ihres Lebens, für andere bereits bekannte Tradition. Designer, oder besser gesagt ihre Models, präsentieren beim "Underground Catwalk" schrille Teile in fahrenden U-Bahn-Zügen. Hunderte Passagiere kamen so in den Geschmack der neuesten Fashion von Perlensäue, Slacks oder Padberg.

Wobei der Schock-Faktor teils etwas hoch war. So wurden die Fahrgäste von Fazo-Models mit blutig geschminkten Fleischwunden konfrontiert. Slacks setzte dagegen auf durchsichtige Gewänder und verhüllte das Nötigste mit ein paar Kettchen. Bunt ging es dagegen bei TopVintage zu. Nach drei Stunden war der "Spuk" wieder vorbei.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen