Hamilton bricht Kodex, Verstappen stinksauer

Bild: GEPA-pictures.com
Das Privatduell Lewis Hamilton gegen Max Verstappen ist um eine Episode reicher. Weil der Brite im Qualifying rücksichtslos unterwegs war, schimpft der Youngster.
Es ist ein ungeschriebenes Formel-1-Gesetz: Ein Fahrer, der sich im Qualifying im letzten Sektor auf eine schnelle Runde vorbereitet, wird nicht überholt.

Lewis Hamilton, der sich am Sonntag (20.10 Uhr, "Heute" tickert live) zum Weltmeister krönen kann, ignorierte in Austin diesen Ehren-Kodex. Der Brite raste an Verstappen vorbei – und zog sich so den Unmut des jungen Holländers zu.

"Lewis ist einfach vorbeigefahren, als ob es ihn nicht interessiert. Ich weiß nicht, was es ist: Arroganz oder so", schimpfte "Mad Max" über den Mercedes-Star.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Revanche-Foul von Verstappen



Verstappen revanchierte sich für das Foul noch auf der Strecke. "Ich habe zu mir gesagt: Wenn er mich überholt, dann zur Hölle mit ihm. Wenn du mich ruinierst, ruiniere ich dich auch. Und natürlich hat er es zurückgekriegt."

Was der 22-Jährige meint: Er überholte wenig später Hamilton selbst – was beinahe eine Kollision zur Folge gehabt hätte.

Hamilton wehrt sich gegen den Vorwurf, unsportlich gehandelt zu haben. "Ich habe einfach versucht, die Temperatur in meinen Reifen zu halten. Alle sind so langsam gefahren, also musste ich einfach weiterfahren. Es gibt keine Regel, die besagt, dass man hintereinander herfahren muss. Also bin ich gefahren und er hat dann angefangen, gegen mich Rennen zu fahren."

Verstappen startet beim Grand Prix von Austin (US) von Rang drei, Hamilton ist Fünfter. Dem 34-jährigen Briten reicht ein achter Platz, um den WM-Titel zu fixieren.







Nav-AccountCreated with Sketch. ee TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsSportMotorsportFormel 1Lewis Hamilton

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren