Harte Nuss! Thiem zittert sich ins Achtelfinale

Dominic Thiem zitterte sich in Barcelona eine Runde weiter. Gegen den spanischen Außenseiter Jaume Munar musste Österreichs Nummer 1 lange schwitzen.

Dominic Thiems erster Auftritt in Barcelona entpuppte sich am Mittwoch als harte Nuss. Außenseiter Jaume Munar hielt im Sechzehntelfinale lange dagegen, vergab im ersten Durchgang sogar einen Satzball. Thiem setzte sich mit 7:6 (10:8), 6:1 durch und steht im Achtelfinale. Dort wartet die Nummer 146 der Welt.

Mit Munas wartete auf Thiem in Barcelona die Nummer 174 der Welt. Für jenen Mann, der vorige Woche noch Novak Djokovic aus dem ATP-1000er von Monaco geworfen hatte, eigentlich ein leichtes Los. Der Lichtenwörther tat sich aber schwer.

Nach einem frühen Break gab er den ersten Satz leichtfertig aus der Hand, geriet ins Hintertreffen. Munar ging in Führung, erzwang das Tie-Break. Auch dort blieb es spannend. Munas vergab einen Matchball.

Thiem hatte das Glück auf seiner Seite

Die verpasste Chance schien Munar mental gebrochen zu haben. Thiem konnte hingegen lockerer ans Werk gehen und übernahm in Satz zwei das Kommando. Munar brach weg, hatte keine Chance mehr. Er hatte das Match im Tie-Break vergeben.

Thiem erarbeitete sich im Eiltempo den ersten Matchball, den er sogleich verwerten konnte.

Jetzt wartet Duell mit Nummer 146

Im Achtelfinale geht es gegen den Slowaken Jozef Kovalik. Die Nummer 146 der Welt eliminiert überraschend den Argentinier Guido Pella. Auf jeden Fall eine machbare Aufgabe für Österreichs Nummer eins.

(Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
FC BarcelonaGood News

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen