Hass-Attacke auf Bus von Van der Bellen

Bild: Team Van der Bellen

Dieser Wahlkampf wird schmutziger als erwartet: Vandalen besprühten nun den Wahlkampf-Minivan von Präsidentschaftskandidat Alexander Van der Bellen in Wien-Alsergrund. Der Sachschaden ist groß, die Polizei ermittelt nun, wer hinter der Hass-Attacke auf den Politiker steckt.

Dieser Wahlkampf wird schmutziger als erwartet: Vandalen besprühten nun den Wahlkampf-Minivan von Präsidentschaftskandidat Alexander Van der Bellen mit silbernem Lack. Der Sachschaden ist groß, die Polizei ermittelt nun, wer hinter der Hass-Attacke auf den Politiker steckt.
In der Nacht auf Montag beschmierten unbekannte Täter am Rooseveltplatz (Wien-Alsergrund) den gemieteten Wahlkampf-Bus von Alexander Van der Bellen, Gesicht und Schriftzug des Bundespräsidentschaftskandidaten wurden mit Lackspray verunstaltet. 

Der Ärger über die Aktion ist groß: "Dass nun auch schwere Sachbeschädigung Teil der 
politischen Auseinandersetzung geworden ist, zeigt leider einmal mehr, dass in diesem Land nicht mehr fair wahlgekämpft wird", so Wahlkampf-Manager Lothar Lockl.

Das Team Van der Bellen erstattete Anzeige gegen Unbekannt, auch der Verfassungsschutz sucht nun die Hintermänner der Schmieraktion. 

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen