Hattrick! Gnadenloser Messi vernichtet Ex-Coach Guar...

Bild: imago sportfotodienst

Der FC Barcelona hat in der Champions League gegen Ex-Trainer Pep Guardiola und Manchester City einen klaren 4:0-Heimsieg gefeiert. Der große Held der Katalanen war einmal mehr Superstar Lionel Messi. Auch die Bayern mit ÖFB-Star David Alaba durften gegen den PSV Eindhoven jubeln.

Der durften gegen den PSV Eindhoven jubeln.
 

Für Pep Guardiola gab es alles andere als Gastgeschenke im Camp Nou. Obwohl Manchester City in der ersten Viertelstunde gut mitspielte, ging der FC Barcelona in Führung. Weil Fernandinho wegrutschte, hatte plötzlich Superstar Lionel Messi freie Bahn und schob zum 1:0 ein (17.).

 

Die Defensivtaktik von Pep Guardiola ohne Torjäger Agüero und mit Kevin De Bruyne als Falsche 9 ging in seinem alten Wohnzimmer nicht wirklich auf. Dennoch hatte City praktisch mit dem Pausenpfiff die große Ausgleichsmöglichkeit, Stones köpfte aber eine Freistoßflanke knapp daneben.

Dummer Ausschluss und große Messi-Show

In der 53. Minute flog Ex-Barca-Keeper Claudio nach einem völligen Blackout vom Platz. Er passte den Ball genau zu Luis Suarez und griff dann mit der Hand außerhalb des Strafraums nach einem Lupfer. Dafür gab es natürlich Rot. Nur wenig später kannte Lionel Messi keine Gnade mit seinem Ex-Coach Guardiola und schoss einen Konter mit einem satten Schuss zum 2:0 ab (61.). Nur neun Minuten später machte Messi den Deckel drauf und verwertete eine tolle Suarez-Vorlage zum 3:0 und zum Triplepack.

Auch der Ausschluss von Mathieu beim FC Barcelona  hatte keine Auswirkungen mehr auf den Ausgang des Spiels. Kurz vor dem Ende holte der überragende Messi auch noch einen Elfer heraus, dem durfte Neymar schießen, verschoss aber. Eine Minute später traf der Brasilianer aber doch noch und besiegelte den 4:0-Sieg des FC Barcelona gegen Manchester City.

 

Starker Alaba liefert Vorlage bei Bayern-Sieg

Von einer Krise war bei den Bayern nicht wirklich viel zu sehen. Müller nutze eine Unachtsamkeit bei einem Eckball aus und brachte die Münchner gegen den PSV Eindhoven mit 1:0 in Führung (13.). Der starke David Alaba legte das 2:0 durch Kimmich mit einem tollen Flügellauf auf, der Jungstar musste die abgefälschte Flanke nur noch über die Linie köpfen (21.).

Kurz vor der Pause liefen die Bayern in einen großartigen Konter der Holländer, Narsingh bezwang Neuer mit einem mächtigen Schuss und stellte auf 2:1. Das weckte die Gäste auf, die Bayern konnten froh sein, dass es mit einem Tor Vorsprung in die Pause ging.

Nach einem Abstauber von Lewandowski stellten die Bayern wieder den alten Vorsprung her, der Pole stand nach einem Robben-Abpraller goldrichtig und drückte den Ball zum 3:1 über die Linie (59.). Fünf Minuten vor dem Ende besorgte Arjen Robben mit seinem Kopfball zum 4:1 den Endstand in der Allianz Arena.

 

Basel verliert in Paris – Janko eingewechselt

Ohne ÖFB-Sturmtank Marc Janko in der Startformation bereitete der FC Basel PSG in der ersten halben Stunde große Schwierigkeiten. Obwohl die Franzosen viel mehr Ballbesitz hatten, waren die Schweizer das gefährlichere Team. Nachdem Basel nur die Stange traf, nutzte Di Maria eine Konfusion in der Basel-Hintermannschaft auf und hämmerte den Ball zum 1:0 für PSG in die Maschen (40.).

 

Nach der Pause kam PSG mit minimalem Aufwand auch zum zweiten Treffer, nach einem weiteren Abwehrschnitzer machte Lucas die Vorentscheidung zum 2:0 (62.). Für die letzten zwölf Minuten kam dann doch noch Marc Janko ins Spiel, es blieb aber bei der Niederlage für den FC Basel, am Ende traf noch Cavani per Elfmeter in der Nachspielzeit zum 3:0.

 

Die weiteren Ergebnisse des Tages:

Arsenal – Ludogorez 6:0

Napoli – Besiktas 2:3

Dynamo Kiew – Benfica 0:2

Celtic – Gladbach 0:2

Rostov – Atletico 0:1

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen