Henry dreht durch: "Deine Großmutter ist eine Nutte"

Frankreichs Fußball-Ikone Thierry Henry genießt eigentlich den Ruf des "Gentleman". Als Monaco-Trainer vergriff er sich jetzt aber übel im Ton.

Als Trainer des AS Monaco kam Thierry Henry gegen Straßburg mit 1:5 unter die Räder.

Die erste Hälfte war noch nicht einmal vorbei, als sich der 41-Jährige einen üblen verbalen Ausraster leistete. Weil sich Straßburgs Kenny Lala beim Einwurf laut Henrys Meinung viel zu viel Zeit ließ, beschimpfte dieser seine Großmutter als "Nutte". Französische Fernsehkameras hielten die Szene fest. (siehe Video oben)

"Diese Worte tun mir sehr leid", entschuldigte sich der Weltmeister von 1998 am Tag darauf und legte gleich noch ein Geständnis ab: "Es ist nicht das erste Mal, dass ich solche Wörter benutze. Manchmal sage ich so etwas auch auf Englisch. Ich habe einfach auf die Situation reagiert, es tut mir Leid, ich bin auch nur ein Mensch."

Ein Blick auf die Tabelle der französischen Liga zeigt, warum Henrys Neren derart blank liegen. Monaco, Champions-League-Finalist von 2017 und mit Stars wie Fabregas oder Falcao gespickt, liegt nur auf dem vorletzten Platz. Henry trainiert die Monegassen seit 19 Spielen und holte dabei im Schnitt nur einen mickrigen Punkt.

(Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Nationalmannschaft FrankreichGood NewsSport-TippsFussball

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen