Mittelfinger für Hamilton – Brite verliert Platz 2!

WM-Leader Lewis Hamilton und Kimi Räikkönen sind im Qualifying zum Österreich-Grand-Prix aneinander geraten. Der Brite wird bestraft.

Lewis Hamilton hat seinen Mercedes im Qualifying zum Grand Prix von Österreich auf den zweiten Platz gestellt, musste sich Ferrari-Shootingstar Charles Leclerc geschlagen geben.

Doch der Weltmeister verliert den Platz in der ersten Startreihe, wurde nach einem Vorfall mit Alfa-Romeo-Pilot Kimi Räikkönen im ersten Abschnitt des Qualifyings von den Stewards um drei Plätze zurückversetzt. Zusätzlich erhält der 34-Jährige einen Schlechtpunkt in seiner Formel-1-Lizenz.

Im ersten Qualifying-Abschnitt hatte der WM-Leader auf einer langsamen Runde den Alfa-Romeo-Altstar behindert. Auf dem Weg zur Kurve drei wurde Hamilton erst langsam, um den Finnen vorbei zu lassen, um dann plötzlich aufs Gas zu drücken, um außerhalb der Strecke Platz zu machen.

Damit hatte der Champion allerdings die Runde des Finnen komplett zerstört. Der "bedankte" sich mit einem Mittelfinger in Richtung Hamiltons. "Der hat mich geblockt. Wenn du jemanden blockst, sollte der eine Strafe bekommen", forderte Räikkönen Sanktionen.

Die Stewards sahen es ähnlich, straften Hamilton für "Unnötiges Behindern". "Auto 44 (Hamilton, Anm.) war gerade aus der Box gekommen und hatte von herannahenden Fahrzeugen erfahren, darunter Auto 7 (Räikkönen). Auto 44 hat zwar versucht, aus dem Weg zu fahren, doch das reichte nicht aus, um eine Behinderung zu verhindern", hieß es im Urteil den Rennkommissare. (wem)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sport-TippsMotorsportFormel 1Mercedes GP

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen