Hirscher mit Mega-Aufholjagd Zweiter in Schladming

Marcel Hirscher hat mit einer unglaublichen Aufholjagd noch den zweiten Platz im Slalom-Klassiker von Schladming geholt. Nach dem ersten Durchgang lag der Salzburger wegen einer Brillen-Panne nur auf Platz 22. Den Sieg holte sich abermals Henrik Kristoffersen aus Norwegen.

hat mit einer unglaublichen Aufholjagd noch den zweiten Platz im Slalom-Klassiker von Schladming geholt. Nach dem ersten Durchgang lag der Salzburger wegen einer Brillen-Panne nur auf Platz 22. Den Sieg holte sich abermals Henrik Kristoffersen aus Norwegen.

Der Slalom-Klassiker in Schladming begann aus rot-weiß-roter Sicht schon sehr unglücklich. Marcel Hirscher hatte Pech mit einer defekten Brille, im Blindflug fuhr er aber auf Zwischenrang 22. Neben Hirscher konnten sich mit Manuel Feller und Marc Digruber nur zwei ÖSV-Läufer für den zweiten Durchgang qualifizieren. Nach dem ersten Lauf lag der Deutsche Felix Neureuther vor Stefano Gross (ITA) und Slalom-Dominator Henrik Kristoffersen (NOR) in Führung.

Mega-Aufholjagd von Hirscher

Mit der Wut im Bauch ging Marcel Hirscher in den zweiten Lauf und brannte eine sensationelle Bestzeit in den weichen Schnee auf der Planai. Die Gesamtzeit von Hirscher wurde abermals nur durch Kristoffersen unterboten. Der Halbzeit-Leader Neureuther hat auf seiner Fahrt eingefädelt.

"Es ist im zweiten Lauf alles aufgegangen. Nach mir war die Piste fast nicht mehr fahrbar. Logisch bin ich mit der Wut im Bauch gefahren. Jetzt bin ich einfach fertig und sprachlos. Ich hätte nie gedacht, dass es so weit nach vorne geht", so ein überglücklicher Hirscher im Ziel.

Auch Seriensieger Kristoffersen gratulierte Hirscher, der mit dem zweiten Platz auch die Führung im Gesamt-Weltcup übernommen hat: "Man muss den Hut vor Marcel ziehen, das war einfach sensationeller Skisport! Ich will mich auch bei den grandiosen Fans hier in Schladming bedanken!"

Der Endstand in Schladming:

1. Henrik Kristoffersen (NOR) 1:42,20

2. Marcel Hirscher (AUT) +0,61

3. Alexander Khoroshilov (RUS) +0,77

4. Dominik Stehle (GER) +1,11

5. Fritz Dopfer (GER) +1,19

6. Stefano Gross (ITA) +1,24

7. Sebastian Foss-Solevaag (NOR) +1,31

8. Patrick Thaler (ITA) +1,35

9. Jonathan Nordbotten (NOR) +1,46

10. Marc Digruber (AUT) +1,57

Der packende Live-Ticker zum Nachlesen auf Seite 2:

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen