Hilfe für Hund & Katz

Hitze - Lebensgefahr für unsere Haustiere

Die Hitze hat unser Land in den "Schwitzkasten" genommen: Auch Wauzis und Stubentiger leiden unter den derzeit hohen Temperaturen.

Heute For Future
Hitze - Lebensgefahr für unsere Haustiere
Eingesperrt im Auto: Hündin "Hexe" leidet unter der Hitze 
Vier Pfoten

Die derzeitige Hitze ist nicht nur für uns Menschen, sondern auch für unsere Haustiere eine echte Belastung. Die Tierschutzorganisation "Vier Pfoten" gibt allen "Heute“ -Lesern wertvolle Tipps, wie Haustierhalter ihren Tieren die "Hundstage" erträglich machen können.

Hunde leiden am meisten an der Hitze

Am meisten leiden Hunde unter der Hitze, vor allem ältere Tiere. "Genau wie wir Menschen können auch Hunde schwere Herz-Kreislaufstörungen erleiden, die bis zum Hitzschlag führen können", warnt "Vier Pfoten"-Kampagnenleiterin Veronika Weissenböck.

Anders als Menschen können Hunde nicht über die Haut schwitzen – sie können sich nur über das Lächeln abkühlen. Übrigens, was viele Tierfreunde nicht wissen: Auch Hunde können auf unbehaarten Körperstellen wie Nase oder Ohrmuscheln einen Sonnenbrand bekommen. "So weit sollten wir es nie kommen lassen", so Weissenböck.

Asphalt kann sich auf 60 Grad aufheizen

Hundehalter sollten ihre Gassi-Runden oder sportlichen Aktivitäten daher nun auf die kühleren Morgen- und Abendstunden legen. "Für den Spaziergang unbedingt Routen im Schatten wählen und, wenn möglich, Wiesen- oder Waldwege begehen."

Wasser zum Trinken bereitstellen

Wie beim Menschen ist ausreichend Flüssigkeit auch für Hunde wichtig. Frisches Trinkwasser soll nicht nur am Wohnort bereit gestellt werden, sondern unbedingt auch mitgenommen werden, wenn man unterwegs ist.

Bei den ersten Erschöpfungsanzeichen des Tieres wie extremes Hecheln oder eine heraushängende Zunge rät Weissenböck: "Wenn man nicht weit weg ist, dann nichts wie zurück nach Hause und sofort Wasser geben!" Sollte man sich schon weiter vom Wohnort entfernt haben, unbedingt eine Pause im Schattenlegen.

Hunde niemals allein im Auto lassen!

Auch längere Autofahrten sollten bei Hitze in die Morgen- und Abendstunden verlegt werden, vor allem natürlich bei Autos ohne Klimaanlage. Denn in der Hitze kann ein Verkehrsstau sehr schnell zu einer Gefahr für den Hund werden. "Vier Pfoten"“ warnen davor, den Hund allein im Auto zu lassen, auch wenn es nur wenige Minuten sind.

Auch ein Schattenplatz heizt sich extrem schnell auf und wird zur tödlichen Falle für den Hund, auch wenn das Autofenster einen Spalt offenbleibt. Passanten, die an heißen Tagen einen Hund allein in einem geschlossenen Auto bemerken, sollten die Polizei alarmieren. Wenn offensichtlich akute Lebensgefahr besteht, bleibe "nichts anderes übrig, als die Scheibe einzuschlagen“, erklärt Weissenböck.

Katzen suchen sich selbst schattige Plätze
Katzen suchen sich selbst schattige Plätze
Getty Images/iStockphoto

Katzen suchen sich schattige Plätze

Katzen suchen sich in der Regel selbst schattige Plätze und sind somit bei Hitze nicht so gefährdet wie Hunde, doch auch sie sollten an heißen Tagen besonders beobachtet werden. "Auch für Katzen ist zugängliches frisches Trinkwasser ein Muss. Außerdem sollten Futterreste schnell entfernt werden, da sie leicht verderben oder von Fliegen infiziert werden können", rät Weissenböck.

Meerschweinchen brauchen bei Hitze Unterschlupfmöglichkeiten
Meerschweinchen brauchen bei Hitze Unterschlupfmöglichkeiten
Getty Images

Unterschlupf und Schattenplätze

Meerschweinchen und Kaninchen in Freigehegen brauchen ausreichend Flüssigkeit, Unterschlupf und Schattenplätze, damit sie der Hitze ausweichen können. Auch Heimvögel müssen vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt werden – sie gehören an einen gut temperierten und zugfreien Platz. Das Wasser in Badehäuschen und Trinkgefäßen sollte zudem regelmäßig gewechselt werden, damit sich keine Bakterien ansiedeln.

1/53
Gehe zur Galerie
    <strong>16.07.2024: 350 Euro Strafe für Fahrt auf Weg in der Wiener Lobau.</strong> Weil das Radfahren auf einem Waldwegerl in der Lobau illegal war, soll der Architekt nun 350 Euro brennen. <a data-li-document-ref="120047918" href="https://www.heute.at/s/350-euro-strafe-fuer-fahrt-auf-weg-in-der-wiener-lobau-120047918">Das will er sich nicht gefallen lassen &gt;&gt;&gt;</a>
    16.07.2024: 350 Euro Strafe für Fahrt auf Weg in der Wiener Lobau. Weil das Radfahren auf einem Waldwegerl in der Lobau illegal war, soll der Architekt nun 350 Euro brennen. Das will er sich nicht gefallen lassen >>>
    Privat

    Auf den Punkt gebracht

    • Die Tierschutzorganisation "Vier Pfoten" gibt Tipps, wie Haustierhalter ihren Tieren die Hitze erträglich machen können
    • Besonders Hunde leiden unter der Hitze und sollten daher in den kühleren Morgen- und Abendstunden ausgeführt werden
    • Haustiere, egal ob Hund, Katze, Meerschweinchen oder Kaninchen, brauchen bei Hitze viel Schatten und frisches Trinkwasser
    red
    Akt.