Hofmann entschuldigt sich für Transparent-Aktion

Steffen Hofmann entschuldigte sich für eine Aktion nach dem Cup-Spiel gegen Wallern (1:0). Der Rapid-Kapitän hielt einen Doppelhalter mit der Aufschrift "Smash § 274 StGB" in den Händen und stellte sich damit vor den Fansektor.

Steffen Hofmann nach dem Cup-Spiel gegen Wallern.
— Rechtshilfe Rapid (@RH_Rapid)
Steffen Hofmann entschuldigte sich für eine Aktion nach dem . Der Rapid-Kapitän hielt einen Doppelhalter mit der Aufschrift "Smash § 274 StGB" in den Händen und stellte sich damit vor den Fansektor.

Das Transparent, das von Fans an den Rapid-Kapitän übergeben wurde, ist eine Anspielung auf gegen einige Rapid-Fans nach den Ausschreitungen nach dem Testspiel gegen Nürnberg. Beim Paragraf 274 handelt es sich um jenen in letzter Zeit oft diskutierten Landfriedensbruch-Paragrafen, der auch bei den Rapid-Prozessen zur Anwendung kam.

"Dieser Paragraf war in letzter Zeit oft in der Zeitung. Viele Leute sind der Meinung, dass er so nicht sein sollte, und dieser Meinung bin ich auch", erklärte Hofmann gegenüber dem "ORF", gab aber zu, dass diese Aktion im Rapid-Dress "nicht richtig gewesen ist". Der Deutsche betonte außerdem, dass er Ausschreitungen verurteile. "Mir geht es nur um diesen Paragrafen", so der Rapid-Kapitän.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen