Horror-Verletzung von MMA-Fighter schockt Fans

Und wieder sorgt ein MMA-Fighter für Ekel-Schlagzeilen! Der US-Amerikaner Jerome Rivera kugelt sich mitten im Kampf den Ellbogen aus.

Diese Bilder schlagen einem auf den Magen! Der MMA-Figher Jerome Rivera muss im Kampf gegen Brandon Royval gerade schwer einstecken, als plötzlich sein rechter Ellbogen völlig schlaff und um fast 180 Grad verdreht zu Boden hängt.

Ein Schock für alle Anwesenden und Fans vor den TV-Geräten – aber nicht für Royval, der munter weiter auf seinen Gegner einschlägt. Erst nach einigen bangen Sekunden unterbricht der Schiedsrichter den Kampf. An ein Weitermachen ist bei Rivera, der sich den Ellbogen ausgekugelt hat, nicht mehr zu denken. Royval gewinnt den Fight nach 40 Sekunden durch ein technisches K.o..

Erst vor wenigen Tagen schockte eine Horror-Verletzung in der MMA alle Kampfsport-Fans. Nach einem Knee-Strike erlitt Jack Mason ein monströses Cut über dem Auge.

Hier geht's zur Story:

(red.)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Usain BoltGood NewsSport-TippsKampfsport

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen